SSV/FCA setzt ein Zeichen gegen Rassismus

Gemeinsam mit SG Eintracht Gelsenkirchen machte sich der Rotthauser Verein stark für gewaltfreien Fußball

(GI/JP) Im Oktober 2018 kam es während der Partie zwischen dem SSV/FCA Rotthausen und der SG Eintracht Gelsenkirchen zu einem Rassismus-Vorfall, bei dem Spieler von anwesenden Zuschauern beleidigt wurden. Mit einem Anti-Rassismus-Plakat und gemeinsamen Aktionen vor Anpfiff, zeigten beide Vereine der Fremdenfeindlichkeit die Rote Karte.

Im Rahmen des 26. Spieltags in der Kreisliga A2 veranstalten die SGE und der SSV/FCA ein Familienfest, das im Zeichen multikulturellen Miteinanders stand. Zum Einlaufen hielten die Spieler beider Mannschaften ein Banner mit der Aufschrift „100% Leidenschaft auf dem Platz – Null Toleranz gegenüber Gewalt und Rassismus“ in die Höhe. Bevor die Begegnung zwischen den beiden ersten Herrenmannschaften im Ückendorfer Südstadion angepfiffen wurde, trug der Nachwuchs beider Vereine ein Freundschaftsspiel auf dem Naturrasen aus.
Holger Wilbrandt, neuer zweiter Vorsitzender des SSV/FCA, war trotz der freundschaftlichen Stimmung nicht ganz zufrieden: „Ich habe mir mehr erhofft – mehr Aktivitäten um das Spiel herum.“ Aufmerksamkeit bekam die Aktion beider Vereine aber trotzdem. 250 Zuschauer sahen sich das Treiben auf dem Rasen von der Tribüne aus an.

Neuer Vorstand gewählt

Ende April fand die Jahreshauptversammlung des SSV/FCA statt. Sie stand unter dem Motto „SSV/FCA Rotthausen 2020+“. Der neue Vorstand setzt sich folgendermaßen zusammen: Peter Weise (1. Vorsitzender), Holger Wilbrandt (2. Vorsitzender), Frederik Todeskino (3. Vorsitzender), Norbert Beck (Schatzmeister), Thorsten Stolte (2.Schatzmeister), Claus Hartmann (1. Geschäftsführer), Norbert Willig (2. Geschäftsführer) und Peter Czaplowski (3.Geschäftsführer).

Die Geschicke der Jugendabteilungen führen in Zukunft Olaf Wewers (Jugendleiter), Arnold Misczuk (stellv. Jugendleiter), Jasmin Holzmann (Jugendgeschäftsführerin), Britta Koch (stellv. Jugendgeschäftsführerin), sowie Axel Hirt und Jonas Wilbrandt als sportliche Leiter.