Riesige Baumwurzel entsorgt

Wie groß die illegal entsorgte Baumwurzel ist, zeigt der Vergleich mit einem großen Auto.

Tonnenschweres Wurzelwerk auf dem Gelände des KGgV Wiehagen abgeladen – Kleingärtner befürchten hohe Entsorgungskosten

(JP) Ende November fanden Mitglieder des Kleingartenvereins KgV Wiehagen eine große, ausgegrabene Baumwurzel auf dem Parkplatz der Kleingartenanlage – unerlaubt von Unbekannten abgeladen. Auf den Verein könnten hohe Entsorgungskosten zukommen.

„Das Problem mit illegal entsorgtem Müll besteht schon seit Jahren“, beschreibt Markus Otremba, erster Vorsitzender des Vereins. Bislang fanden die Kleingärtner etwa zwei- bis dreimal im Monat kleine Ansammlungen von Unrat; darunter oft Haushaltsmüll, verpackt in Säcken. „Das haben wir dann den Gelsendiensten gemeldet, die das kostenlos abgeholt haben“, so Otremba. Um die Baumwurzel abzutransportieren ist aufgrund der Größe und des Gewichtes ein Kran nötig. Außerdem verrottet Wurzelwerk nicht, sodass es nicht als Rückschnitt deklariert werden kann.

„Nach ersten Gesprächen würden die Kosten etwa 500 Euro betragen. Das ist für unseren Verein kaum machbar“, erklärt der erste Vorsitzende. Wegen der Härte des Holzes sowie den Steinen und dem Schlamm ist auch eine Zerlegung mit der Kettensäge nicht möglich. Der Kleingartenverein hofft auf Hinweise, um die Täter zu finden.