Revierpark Nienhausen baut „Demenzgarten“ aus

Vor drei Jahren entstand der Garten, der speziell für die sensorischen Fähigkeiten von demenziell veränderten Menschen ausgelegt ist.

Rundweg durch grüne Oase spricht alle Sinne an

Mit einem „Demenz- und Sinnesgarten“ bietet der Ziegenmichel älteren oder demenziell veränderten Menschen im Revierpark Nienhausen, an der Feldmarkstraße 201, ein einmaliges Naturerlebnis. Der Garten wurde nun um einen dritten Bauabschnitt erweitert.

Zu bunten Blumenbeeten Beeten, den mit duftenden Kräutern bepflanzten Holzkästen und Sitzmöglichkeiten wurde ein schleifenförmiger Rundweg angelegt. Dieser ist mit farbenfrohen Hochbeeten, Nadelbäumen, Beeren- und Tomatensträuchern sowie Duftrosen versehen. Die verschiedenen Stationen laden zum Sehen, Fühlen, Schmecken, Riechen und Hören ein. „Der Rundweg ergänzt sehr sinnvoll den bestehenden Demenz- und Sinnesgarten und schafft eine schöne Begegnungsstätte, die zum Verweilen einlädt“, lobte Lutz Dworzak, SPD Stadtverordneter und Vorsitzender des Sozialausschusses das Engagement. Für den dritten Bauabschnitt stellte die Verwaltung 26.500 Euro bereit.