Menue Karussell nimmt fahrt auf

Sie zaubern die Menüs in der Emscher-Lippe-Region (von links): Clive Hüsken (Schloss Westerholt), Patrick Hoff (Unverhofft), René Fomferra (Schloss Berge), Davide Sarra (Brunello), Johannes Möller und Christine Kabus (Hexenhäuschen), Sven Pfannkuche (green olive), Michael Hubbert (Kneipaurant), Christoph Jonas (Hof Wessels Gastronomie) und Bruno Scroccu (Trattoria Sardegna).

104 Gastronomen servieren Vier-Gänge-Menüs mit begleitenden Getränken zum Festpreis

Nach zwei Jahren „kreativer Pause“ fährt die Region „Emscher Lippe“ wieder mit beim Menue Karussell. Die nach Aussagen von Branchenkennern größte Gastronomie-Aktion dieser Art in Deutschland dreht sich 2020 in vier Ruhrpott-Regionen: Bochum, Dortmund, Vest und Emscher-Lippe.

Ab 1. Februar bis 31. März wetteifern 104 Qualitätsrestaurants mit Vier-Gänge-Menues plus begleitenden Getränken um die Gunst der Gäste – mehr als je zuvor. 56.000 Menues wurden im vergangenen Jahr aufgetischt – auch das ein neuer Rekord.

2006 wurde das Menue Karussell für Bochum, Witten, Hattingen und Sprockhövel aus der Taufe gehoben. Seitdem dreht es sich Jahr für Jahr mit stetig wachsendem Erfolg in immer mehr Restaurants. Zum fünften Mal geht nun die Region Emscher-Lippe an den Start, im 24-seitigen Programmheft präsentieren sich zwölf Gastronomen aus Gelsenkirchen (7), Herten (3), Bottrop (1) und Dorsten-Lembeck (1).

Den Neustart für Emscher-Lippe initiierten Dino Klass, General Manager des Courtyard by Marriott Hotels in Gelsenkirchen, und Rainer Altendeitering, Geschäftsführer des Feinkost-Großhändlers Niggemann Food Frischemarkt in Bochum. Unterstützt durch Menue Karussell-Koordinator Andreas Sievers, Teamleiter Gastronomie-Vertrieb bei Niggemann, und seine Crew gelang es, sieben überzeugte „Karussell-Fahrer“ und drei Newcomer (Brunello, Hof Holz, Scherlebeck’s im Haus Berge) unter der Emscher-Lippe-Flagge zu vereinen.„In den Jahren ohne Region Emscher-Lippe haben wir teilnehmende Restaurants der Region Vest zugeordnet“, sagt Andreas Sievers. In diesem Jahr funktioniert das nicht mehr. Die Region Vest platzt mittlerweile aus allen Nähen, eine Neuordnung musste her. „Deshalb konnten wir die Lücke wieder schließen,“ so Sievers. Wer in seinem Lieblingsrestaurant fürs Menue-Karussell reservieren möchte, kann dies nicht nur telefonisch, sondern auch online tun. Es lohnt sich, schnell dabei zu sein, denn eine Reihe von Terminen ist früh vergriffen, zum Beispiel der Valentinstag, aber auch Freitag- oder Samstagabende.
www.menue-karussell.de