Kids reduzieren Treibhausgase

Für saubere Luft: Die Mädchen und Jungen des Ferienprojektes „CO2 liegt in der Luft“ pflanzten in den Osterferien einen Baum vor der Mechtenbergschule.

Ferienprojekt sensibilisiert für Umweltthemen

(GI) Die Offene Ganztagsschule an der Mechtenbergschule und die evangelische Jugend Rotthausen boten in Zusammenarbeit mit „Eine Welt Mobil“ ein Ferienprojekt mit dem Titel „CO2“ liegt in der Luft“ an. Dabei wurden die Kinder für die Reduzierung von Kohlenstoffdioxid (CO2) sensibilisiert.

In den Osterferien nahmen insgesamt 19 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren an dem Projekt teil. Fast immer, wenn Energie angewendet wird, werden auch schädliche Treibhausgase ausgestoßen. Mit dem Programm „CO2 & Mode“ hatten sich die Kinder ein bisher ungewohntes Thema im Zusammenhang mit Konsum und Klimawandel ausgesucht. Dabei erarbeiteten sie sich Sachwissen über den durchschnittlichen Verbrauch von Textilien von in Deutschland lebenden Personen. Dieser liegt jährlich bei etwa 200 kg.
Außerdem schauten sich die Kinder den Weg der Kleidung an, den sie von der Herstellung bis in den eigenen Kleiderschrank zurücklegt. Gleichzeitig wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bewusst, wie viel CO2 auf diesem Weg ausgestoßen wird.

Zudem lernten die Kinder Tipps und Tricks zur Reduzierung von CO2 im Zusammenhang mit dem Anbau der jeweiligen Produkte, der Entstehung und Herstellung, dem Versand und dem Kauf kennen.

Eines der zielführenden Höhepunkte war dann das Pflanzen eines von „Gelsendienste“ gespendeten Baumes direkt vor der Grundschule.