In zehn Monaten zum Metallbau-Experten

Sie sind ein eingespieltes Team (v.l.): Bildungskoordinator Volker Achim Schwarz, Ausbilder Jan Colling, Meister Dirk Langenhorst und Geschäftsführer André Krüger.

TecMed-Bildung setzt auf eine baustellennahe Weiterbildung und somit auf realistische Arbeitsbedingungen

(JP) Auf der 3.000 Quadratmeter großen Werkstattfläche sollen die Kursteilnehmer bei der TecMed-Bildung möglichst realistisch auf den neuen Arbeitsalltag in der vielfältigen Metallbau-Branche vorbereitet werden.

„Während der Weiterbildung zum Experten für Schweiß- und Verbindungstechnik spezialisieren sich die Teilnehmer auf den Rohrleitungs- und Stahlbau“, erklärt Volker Achim Schwarz, Bildungskoordinator bei TecMed-Bildung.

Insgesamt zehn verschiedene Zertifikate können die Lehrgangsabsolventen erlangen. Dazu gehören beispielsweise Schweißzertifikate, Kranführerscheine für Korb oder Flur gesteuerte Kräne, aber auch der Staplerschein für Flurförderfahrzeuge. „Das ermöglicht einen Einsatz in verschiedenen Berufsfeldern und erhöht gleichzeitig die Chancen auf dem Arbeitsmarkt“, führt Volker Achim Schwarz weiter aus.

Eigene Projekte als Motivation während der Weiterbildung

Damit während der zehnmonatigen Weiterbildung die Motivation nicht schwindet, realiseren die Teilnehmer auch eigene Projekte. „Das können Gartentore, Grills oder andere Gegenstände sein. Von der Zeichnung bis zum fertigen Objekt machen unsere Kursmitglieder alles eigenständig. Sie werden von drei Dozenten angeleitet“, beschreibt der Bildungskoordinator.

Für alle Interessierten ist ein laufender Einstieg in die Weiterbildungsmaßnahmen möglich. Einzig handwerkliches Geschick und Deutschkenntnisse sollten die Teilnehmer mitbringen. Der Grundkurs in Konstruktionsmechanik ist ein Teil der Qualifizierung.

Als Ausbildungszentrum begleitet die TecMed-Bildung die Lehrgangsabsolventen auch bei ihrem weiteren Karriereverlauf. „Zusammen mit den Kursmitgliedern stellen wir die Bewerbungsunterlagen zusammen und unterstützen bei der Suche nach potenziellen Arbeitgebern“, betont Schwarz.

Auch Ausbildung in Pflege und Generalistik möglich

Die TecMed-Bildung bietet zudem Aus- und Weiterbildungen in der Pflege sowie ab Frühjahr 2020 in der Generalistik an. „Die Generalistik ist das Ergebnis des neuen Pflegegesetzes. Die Berufe in diesem Bereich sollen möglichst auf ein Level gebracht werden“, so Geschäftsführer André Kürger. Nach einer zweijährigen Grundlagenausbildung können sich die Auszubildenen im dritten Jahr spezialisieren und sich für die Kinder-, Alten-, oder Krankenpflege entscheiden.