Haltestelle an Niederflurbusse angepasst

Der Steig 3 der Buhaltestelle „Auf der Reihe“ ist erneuert und an die neuen Niederflurbusse angepasst worden.

Bussteig „Auf der Reihe“ für sicheres Ein- und Aussteigen jetzt mit Niederflureinstieg ausgestattet – Neuer Nahverkehrsplan „Netz 2020“ schafft kürzere Taktungen und mehr Direktverbindungen bei Bus und Bahn

(win) Nahezu fertiggestellt ist die umgebaute Bushaltestelle „Auf der Reihe“ Der Bussteig 3 hat einen Niederflureinstieg erhalten.

Nachdem sicherheitsgefährdende Mulden aufgetreten waren, hat die Stadt die Fahrbahn vor der Haltestelle erneuert. Nach Fertigstellung im Dezember musste die Haltestelle längere Zeit verlegt werden, damit der Beton aushärten konnte.

Mittlerweile fährt die 348 wieder vom richtigen Ort ob, wo zurzeit noch das Schild Ersatzhaltestelle aufgebaut ist. Dort hängen die Fahrgastinformationen aus, bis die Scheiben des Fahrgastunterstandes wieder eingebaut sind, die den Modernisierungsarbeiten hatten weichen müssen.

Bogestra startet neuen Nahverkehrsplan
Mitte Dezember nahm das Verkehrsunternehmen den Betrieb vom „Netz 2020“ auf. Mit umfassenden Neuerungen, darunter kürzere Taktungen und mehr Direktverbindungen, soll das Angebot für Nahverkehrskunden verbesser werden. Bereits im Juli gestartet ist die neue Buslinie 388, die auf direktem Weg die Stadtteile Feldmark und Rotthausen verbindet. Dazu kommen einige Haltestellen-umbenennungen. So wird auf den Linien 342 und 399 aus der Haltestelle „Fachhochschule“ die „Westfälische Hochschule“, diese Umbenennung betrifft auch die bisherige Haltestelle „Neidenburger Straße“ der Linie 396. Auf der Linie 342 erhält die bisherige Haltestelle „Weidenstraße“ den neuen Namen „Hof Holz“.

Die größte Änderung in Gelsenkirchen betrifft die Taktverdichtung im Bereich der Straßenbahnen. Mit dem Angebot eines 7,5-Minuten-Taktes entlang der Linien 301 und 302 kommen die Stadt Gelsenkirchen und die Bogestra dem Wunsch der Fahrgäste nach einem größeren Fahrtangebot nun dauerhaft nach und hoffen, unter anderem die Kurt-Schumacher-Straße weiter vom Autoverkehr entlasten zu können.

Für Fahrgäste, die sich bereits vor dem Start des neuen „Netzes 2020“ über ihre Verbindungen informieren wollen, stellt die Bogestra alle Fahrplandaten in der Elektronischen Fahrplanauskunft des Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) zur Verfügung. Die Daten können z.B. mit Eingabe der Wunschhaltestellen über die „Mutti-App“ der Bogestra abgerufen werden. Außerdem erläutert eine umfassende Broschüre alle Änderungen. Sie ist erhältlich den KundenCentern.