„Glück auf?!“ der Bergbausammlung

„Tag der Offenen Tür“ aus Anlass des 10-Jährigen in der Belforter Straße 20

(win) „Glück auf!“ – Der traditionelle Bergmannsgruß war immer wieder zu hören bei den Feierlichkeiten in der kleinen, aber feinen Bergbausammlung Rotthausen. Zehn Jahre hat diese mittlerweile ihr Domizil an der Belforter Straße 20 und lud aus diesem Grund zum „Tag der offenen Tür“ ein.

Dies war wörtlich zu nehmen, stand doch der Haupteingang ausnahmsweise offen, wirkte die hier aufgestellte Figur mit dem alten Bergkittel wie ein Portier. Der Kittel stammt aus der Studienzeit von Karlheinz Rabas, dem Leiter des zehnköpfigen Teams der Bergbausammlung. Der einstige Steiger auf Zollverein, mittlerweile 81 Jahre alt, hatte sich für den feierlichen Anlass die Krawatte mit den Bergbausymbolen Schlägel und Eisen gebunden.

Ebenso wie andere Mitglieder des Teams führte er interessierte Gruppen immer wieder durch die Ausstellung. Auf große Gegenliebe stieß dabei wiederholt der liebevoll mit Grubenholz ausgestattete „Stollen“ im Keller des Gebäudes.

Allgegenwärtig wie der Bergmannsgruß war auch das Grubenhemd, in dem das Gros der Helferschar erschienen war. Tradition wurde halt groß geschrieben an diesem Tag. Zur musikalischen Darbietung gehörte selbstverständlich auch das Steigerlied. Einige wenige Gäste tranken zur entsprechenden Liedzeile auch den angebotenen Schnaps, natürlich nur aus Gründen der Tradition.

Gebäude ziert ein neuer Schriftzug

Tags zuvor hatte das ehrenamtlich tätige Team der Bergbausammlung ihr kleines Museum noch mit einem neuen Schriftzug ausgestattet. Der trug sicherlich dazu bei, dass auch auswärtige Gäste den Ort schnell fanden. So erschienen beispielsweise auch einstige Bergmänner vom Niederrhein, die sich äußerst angetan zeigten von der Sammlung.

Von 11 Uhr an herrschte an jenem Samstag Mitte Juni reger Betrieb in den Räumlichkeiten an der Belforter Straße. Natürlich ließ sich auch Wilhelm Tax dort sehen. Der 96-jährige Geschäftsführer der Gesellschaft für Wohnungsbau (GFW) blieb bis in den frühen Nachmittag und legte sogar ein kleines Tänzchen aufs Parkett. An seiner Seite war auch GFW-Aufsichtsratsvorsitzender und Schalke-Ehrenpräsident Gerd Rehberg.

Gegen 17 Uhr klang die Veranstaltung aus, erklang noch ein letztes „Glück auf!“ an der offenen Tür – diesmal zum Abschied.

Die Bergbausammlung kann an jedem Dienstag von 14 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt besucht werden.