Eine-Welt-Mobil macht Halt in Rotthausen

Kinder lernen spielerisch, was sie ändern können. Foto: Iwannek

(GI) „Klimawandel und Klimaveränderung“ lautete das Motto der Projektwoche, welche die Ev. Jugend der Emmaus-Kirchengemeinde in Kooperation mit dem Eine-Welt-Mobil organisierte.

Neun Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zwölf Jahren betrachteten anhand von selbst gemachten Modellen, Experimenten und Erklärungen den eigenen Konsum, die Essgewohnheiten oder das Thema Freizeit.
Zum Beispiel wurde praktiziert, wie man eigene Bekleidung selbst verändert oder repariert.
Die Referentinnen Laura Hebling und Britta Siepmann vom Eine-Welt-Mobil hatten sogar Nähmaschinen mitgebracht, mit denen die Kinder und Jugendlichen die Bekleidung bearbeiten konnten. In der Woche lernten sie vieles über Klimawandel und Klimaveränderungen, was sie auch danach im Alltag berücksichtigen können.