Die Jäger des verlorenen Artefakts

Bei myCityHunt erleben Spieler eine spannende Outdoor Schatzjagd in Gelsenkirchen.

Während der Schnitzeljagd durch Gelsenkirchen machen die Gruppen Fotos, die sie über die App hochladen.Fotos: myCityHunt

In Gelsenkirchen gibt es keine Abenteuer? Falsch, denn bei der Smartphone Schatzsuche von „myCityHunt“ geht es um nichts weniger, als im Team die letzten großen Fragen der Menschheit zu klären.

„Ein in Gelsenkirchen ansässiger Kunstsammler hat kürzlich ein mittelalterliches Dokument bei einer Auktion erworben. Das Manuskript enthält rätselhafte Skizzen und Buchstabenfolgen, die auf den ersten Blick wenig Sinn ergeben. Unsere Vermutung: Das Manuskript führt zu einem Schatz, der vor langer Zeit irgendwo in Gelsenkirchen versteckt wurde! Hier kommen Sie ins Spiel: Begeben Sie sich im Team auf Schatzsuche in Gelsenkirchen und finden Sie das kostbare Artefakt!“ – heißt es als Einstimmung auf das „Outdoor Escape Game“, das eine Mischung aus Escape Room und Schnitzeljagd ist.

Alternative entstand während der Pandemie

Zu Beginn der Pandemie suchte Spieleentwickler Daniel Sekula von myCityHunt nach neuen Freizeitbeschäftigungen im Freien und überlegte sich das neue Konzept: „Wir haben eine App entwickelt, die den Rätselspaß eines Escape Rooms an den schönsten Ecken der Innenstadt von Gelsenkirchen erlebbar macht.“ Die Schatzsuche ist in eine Hintergrundstory eingebettet, die „Der Orden“ heißt. Zum Spielen braucht man lediglich ein Ticket, welches man online buchen kann, und ein Smartphone.

Bevor es losgehen kann, müssen Spieler einen QR-Code einscannen, den sie mit einer Schatzkarte per Mail erhalten, um sich einzuloggen. So gelangen sie auf den Webbrowser, der durch das Spiel führen wird. Nun geht es an die Rollenverteilung – es braucht einen Teamleiter, über dessen Handy der Großteil der Rätsel und Routen läuft. Wer aus dem Team ist ein geborener Spurensucher? Wer ein waschechter Abenteurer? Und wer hat das Zeug zum Code-Knacker? Sind alle Rollen verteilt, kann es losgehen.
An den unterschiedlichsten Orten in der Stadt gilt es nun verschlüsselte Codes zu knacken, knifflige Logikaufgaben zu lösen und nach Spuren und Hinweisstücken zu fahnden. Das Smartphone ist dabei das wichtigste Ermittlerwerkzeug: Die eigens entwickelte WebApp lässt die Spieler Kontaktpersonen befragen und rätselhafte Zeichenfolgen untersuchen, hilft dabei, Objekte zu sammeln und navigiert die Gruppe sicher durch Gelsenkirchen.

Abenteuer kann flexibel gespielt werden

Der große Vorteil an der Schnitzeljagd im Freien ist, dass man sie jederzeit spielen kann. Lediglich die Tickets müssen im Vorfeld gebucht werden. Pro Person kosten sie 12,99 Euro. Zum Spielen muss keine eigene App installiert werden, da alles über einen Webbrowser läuft. Wer möglichst viel Spaß beim Spielen haben möchte, sollte mit mehreren aufbrechen, um verschiedene Rollen zu besetzen – aber auch zu zweit lässt es sich gut lösen und sorgt für vergnügliche Stunden.

Infos und Tickets unter www.mycityhunt.de.