„Das wurde aber auch Zeit!“

Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski, Tobias Zobel vom Referat Verkehr, BOGESTRA-Mitarbeiter Richard Ziolkowski und BOGESTRA-Vorstandsmitglied Jörg Filter (von links) weihten die neue Buslinie zwischen Rotthausen und der Feldmark offiziell ein.

Der 388er baut eine Brücke zwischen Rotthausen und Feldmark
Mit Sekt, Saft und Würstchen weihen Bürger beider Stadtteile die neu geschaffene Verbindung ein

(ER/JP) Am 1. Juli 2019 setzte die BOGESTRA zum ersten Mal die neue Buslinie 388 ein, die vom Hauptbahnhof über die Feldmark und Rotthausen bis zum Marienhospital und zurück führt. Viele Jahre warteten die Bürgerinnen und Bürger aus der Feldmark und Rotthausen auf diese „verbindende Buslinie“. Auch Oberbürgermeister Frank Baranowski zeigte sich beeindruckt.

Vier Jahre hatte das Rotthauser Netzwerk gemeinsam mit dem Runden Tisch Feldmark um Josef Ciesielski um die Einführung der Linie gekämpft. Zur Feier des Tages waren die Fahrten mit dem 388er kostenlos. Um 10.25?Uhr stiegen Mitglieder des Runden Tisches Feldmark und der ZWAR-Gruppe Altstadt/Feldmark/Rotthausen (Zwischen Arbeit und Ruhestand) an der Haltestelle „Holbeinstraße“ ein, um in Rotthausen an der mit Luftballons und einem Willkommen-Schild geschmückten Haltestelle „Auf der Reihe“ auszusteigen.

Netzwerk organisiert den Sektempfang in Rotthausen

Mitglieder des Rotthauser Netzwerkes und des AWO-Ortsvereins Rotthausen-Düppel begrüßten sie dort. Es gab vom Netzwerk Sekt und Wasser und für den Busfahrer zwei Präsente mit den Wünschen „Allzeit gute Fahrt“. Nach einer halben Stunde war der nächste Bus gut gefüllt mit winkenden Fahrgästen. Die Gäste aus der Feldmark setzten nach einer Stunde ihre Fahrt zum Marienhospital fort und fuhren dann wieder zurück in ihren Stadtteil.
Dort spendierte Reinhard Rotterdam vor seiner Einhorn-Apotheke Saft und Sekt. Viele Passanten wurden darauf aufmerksam. „Das wurde aber auch endlich Zeit“, so die einstimmige Meinung. Dieser schloss sich Josef Ciesielski vom Runden Tisch Feldmark und Delegierter der ZWAR-Gruppe an.

Mittags sponserte das Rotthauser Netzwerk in der Metzgerei Pütz 1oo Grillwürstchen zum Abschluss der gemeinsamen Aktion.
Nun bleibt zu hoffen, dass der 388er in seiner dreijährigen Testphase gut genutzt wird, damit er fester Bestandteil der Verbindung zwischen den Quartieren wird.