Blickpunkt Ehrenamt

Die Veranstaltung fand unter untypischen Bedingungen statt: Zugewiesene Sitzplätze, viel Abstand und persönliche Getränkeflaschen störten die emotionale Atmosphäre nicht. Foto: AWO Gelsenkirchen/Bottrop

Oberbürgermeister ehrt Engagierte bei der AWO

(JP) Große Ehre für Ehrenamtler: Im Begegnungszentrum der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Schalke dankte Gelsenkirchens scheidender Oberbürgermeister Frank Baranowski 70 Menschen für ihr ehrenamtliches Engagement bei der AWO-Integrationsagentur. Er überreichte Urkunden sowie 60 Ehrenamtskarten an die gerührten Gäste. Damit erhalten die Inhaber zwei Jahre lang viele Vergünstigungen in Gelsenkirchener Sport-, Freizeit- und Kultureinrichtungen. Sie gilt als Anerkennung für Menschen, die sich mindestens 250 Stunden ehrenamtlich einbringen. „Sie helfen dort, wo Unterstützung benötigt wird“, sagte er und nannte stellvertretend einige verdiente Ehrenamtler. Darunter das Ehepaar Wolfgang und Rita Stimper, das sich in Rotthausen um ältere Menschen kümmert oder Günter Iwannek, der im Stadtteil zu einer funktionierenden Nachbarschaft beiträgt.