Bestattungen Richmann besteht seit 85 Jahren

Mit Offenheit, Menschlichkeit und Zuverlässigkeit bietet das Feldmarker Unternehmen Trauernden Rat

Bestattungsfachkraft Jessica Piotrowski kümmert sich um die Ratsuchenden.

In diesem Jahr feiert das Bestattungsunternehmen Richmann in Gelsenkirchen-Feldmark sein 85-jähriges Bestehen und blickt damit als traditionsreiches Unternehmen auf eine lange Firmengeschichte zurück.

Gegründet wurde das Bestattungsunternehmen 1934 von Adolf Richmann und wird seit 1996 vom Bestattungsunternehmen Menge unter unverändertem Namen weitergeführt, seit 2017 als Meisterbetrieb. Familie Menge aus Duisburg betreibt in vierter Generation das Traditionshandwerk und legt größten Wert auf den würde- und respektvollen Umgang mit Hinterbliebenen und Verstorbenen.

Um Trauernden und Ratsuchenden eine ansprechendere Atmosphäre bieten zu können, wurden die Räumlichkeiten an der Feldmarkstraße 115 Ende 2018 umfangreich renoviert und modern gestaltet. Aufgrund seines hohen Qualitätsanspruches hat sich das Unternehmen zu einem zukunftsorientierten und modernen Bestattungsinstitut entwickelt. Es bietet umfangreiche Dienstleistungen im Zusammenhang mit einer individuellen Beisetzung an. Seit Sommer 2018 ist Jessica Piotrowski als ausgebildete Bestattungsfachkraft mit Begeisterung, Empathie und hohem Verantwortungsbewusstsein Hauptansprechpartnerin für die Kunden aus der Region. Offenheit, Menschlichkeit und Zuverlässigkeit sieht sie als wichtige Attribute ihrer Arbeit.