Alte Bücher finden neue Leser

Katrin Freese (Generationennetz Gelsenkirchen), Dana Köllmann (VEWO Wohnungsverwaltung), Andreas Förster (Runder Tisch Feldmark), Bürgerin Marion Kleinert und Lars Dworzak (Leiter der Sparkassen-Filiale Feldmarkstraße) weihten den Schrank ein.

Neuer Bücherschrank in der Feldmark lädt zum Lesen und Tauschen ein

Der Runde Tisch Feldmark weihte im August den ersten öffentlichen Bücherschrank. Dieser wurde vor der Sparkassenfiliale an der Feldmarkstraße 122 aufgestellt und lädt zum Lesen und Tauschen von Büchern ein.

Viele Bücher verstauben im heimischen Schrank oder im Regal, sobald sie einmal gelesen wurden. Das muss nicht sein. Aus diesem Grund setzten sich die aktiven Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils dafür ein, dass der neue Schrank als ein fester Ort zum Austausch des Lesestoffes entsteht.

Jede interessierte Person kann Bücher hineinstellen oder herausnehmen. Beides ist unabhängig voneinander möglich und natürlich kostenfrei. Ein 1:1-Tausch ist nicht erforderlich. Es kann also ein Buch herausgenommen werden, ohne ein anderes hineinzulegen.

Stahlschrank schützt Schmöker vor Witterung

Damit die Bücher wettergeschützt zugänglich sind, suchte der Runde Tisch nach einem passenden und stabilen Schrank. Das Bezirksforum der Stadt Gelsenkirchen unterstützte das Projekt finanziell. Ein massiver Stahlschrank schützt die Schmöker vor Regen und Schnee. Nun werden weitere „Bücherschrank-Paten“ gesucht, die nach dem Rechten sehen.