Winterfest auf dem Ernst-Käsemann-Platz

Getränke- und Speiseeinnahmen werden Kinderschutzbund gespendet. Nach Abzug aller Kosten kann dem Verein eine starke Summe überreicht werden

(JP) Perfektes Wetter sowie Bratwurst und Heißgetränke lockten am 27. Januar viele Rotthauser auf den Marktplatz. Das Rotthauser Netzwerk organisierte zum ersten Mal mit den Markthändlern ein Winterfest.

Am Samstag-Vormittag fand das Winterfest auf dem Erst-Käsemann-Platz in Rotthausen statt. Neben den etablierten Marktständen mit Wurstwaren, Fisch und Gemüse wurden zudem Heißgetränke wie Glühwein und Kaffee, sowie gegrillte Würstchen angeboten. Der Fischwagen von Gehard Lange und der Gemüsestand von Sorin Iacobua beteiligten sich mit Fisch-Canapés und Gemüsesuppe ebenfalls mit Speisen zu kleinen Preisen.  Die beiden zusätzlich aufgebauten Pavillons luden trotz der frischen Temperaturen zum Verweilen und Unterhalten mit den Marktgästen ein.

Zufriedene Veranstalter freuen sich über Besucher

Klaus Koschei vom Rotthauser Netzwerk zeigte sich zufrieden: „Das Fest ist gut gelaufen und wir freuen uns, dem Kinderschutzbund mit unserer Spende etwas helfen zu können. Vielleicht besteht sogar die Möglichkeit, so etwas im Frühjahr wieder zu veranstalten.“ Auch Netzwerkmitglied Ellen Reinhard äußerte sich positiv: „Es waren mehr Menschen da, als an normalen Markttagen. Schade nur, dass heute der Blumenstand gefehlt hat.“

Einnahmen gehen an den Kinderschutzbund Gelsenkirchen

Die günstigen Speisen und Getränke wurden bei den niedrigen Temperaturen gut angenommen. Die Einnahmen kommen einem guten Zweck zugute. Sie gehen an den Kinderschutzbund Gelsenkirchen. Der Verein stellt sich den Gefahren entgegen, denen Kinder und Jugendliche im Laufe ihrer Entwicklung ausgesetzt sind.