Wenn das Smartphone nicht mehr klingelt

Alltagsretter für Technik und Mobilgeräte – Cumali Agca ist auf die Reparatur von Kleingeräten spezialisiert

Handy kaputt? Rettung ist nah! Cumali Agca ist ein bekanntes Gesicht im Gelsenkirchener Süden. Seine Leidenschaft zur Technik verwirklicht er in seinem Maxi-Medien-Shop.

In seinem Geschäft in der Karl-Meyer-Straße 20 rettet Cumali Agca so manches Mal den Alltag: er wartet technische Kleingeräte und handelt unter anderem mit Smartphones und DSL-Verträgen. Unterschiedlichste Zubehörteile liegen hier geordnet in den Regalen. Pinsel, Zahnbürsten sowie etliche Schraubendreher und Zangen finden sich auf dem Schreibtisch hinter der Theke. Technisches Fachwissen oder die simple Bedienung eines Smartphones? Agca bietet seine Hilfe jedem an.
Den Standort Rotthausen hat er bei der Geschäftseröffnung vor drei Jahren mit Bedacht gewählt. „Hier ist der Alltag sehr aktiv und lebendig, aber trotzdem erlaubt der Stadtteil ein persönlicheres Miteinander“, so Agca.

Vom Mittelmeer nach Rotthausen

Ursprünglich stammt der heute 46-Jährige aus der südtürkischen Provinz Hatay. Dort besuchte er das Gymnasium, bevor er als Elektriker zu arbeiten begann. Dass er ein Faible für Technik besitzt, wusste er schon früh. Mit 31 Jahren zog es Agca dann ins Ruhrgebiet. „Die beruflichen Perspektiven in Deutschland waren für mich vielversprechender“, erklärt Agca, der heute in Essen – Kray lebt.
In Deutschland angekommen, arbeitete er zuerst in der Metallindustrie, doch der Gedanke der Selbstständigkeit ließ ihm keine Ruhe. So eröffnete er gemeinsam mit einem Bekannten einen Online-Shop mit Filiale in Bochum, der sich auf den Verkauf und die Wartung von Smartphones und anderen Kleingeräten spezialisierte. Zu der Zeit kümmerte sich Agca noch nicht selbst um die Wartungen. Dennoch schaute er seinem Kollegen über die Schulter, um das Handwerk zu verstehen und später zu perfektionieren. „Technik war schon immer eine Leidenschaft für mich“, lächelt Agca, während er durch seine große Lupenleuchte schaut, mithilfe derer er die feinsten Reparaturen durchführt. Das gilt nicht nur für den Beruf: Auch in seiner Freizeit beschäftigt sich Agca mit Grafikdesign und Fotobearbeitung.

Die persönliche Betreuung zählt

Wer den Technikbegeisterten in seinem Rotthauser Geschäft beobachtet, der merkt schnell: Die Zufriedenheit des Kunden steht immer an erster Stelle. Zumal der Kontakt hier ein ganz anderer ist als in großen Technikmärkten: „Guter Service und ein persönlicher Umgang sind entscheidend“, betont der Geschäftsführer des Maxi-Medien-Shop.
Diese Einstellung zahlt sich aus: viele Rotthauser gehören bereits zu seinem Stammkundenkreis. Das Vorurteil, kleine Handyläden wie der Maxi-Medien-Shop würden häufig gefälschte Waren anbieten, widerlegt der Dienstleister: „Mit gefälschten Marken handle ich nicht. Dadurch würde ich nur das Vertrauen meiner Kunden verlieren.“ Für Agca spielt es eine große Rolle, sein Können weiterzugeben. Nachdem er die nötigen Fähigkeiten erlangt hatte, konnte er sich den Traum der Selbstständigkeit erfüllen. Nun möchte er auch anderen bei ihrer beruflichen Laufbahn helfen und bietet einen Praktikumsplatz in seinem Geschäft an. Auch für Rotthausen setzt sich Agca ein: als Mitglied des Rotthauser Netzwerks bemüht er sich um interkulturelle Vermittlung. „Deutsche Eigenschaften wie Ehrlichkeit und Pünktlichkeit sind hier sehr wichtig, allerdings nicht so in manchen anderen Kulturen“, schmunzelt der Deutschtürke. Denn auch in seinem Geschäft geht es multikulturell zu: Seine Kunden bedient er auf deutsch, türkisch und englisch.
Tim Schmidt