Weiterbildung am Puls der Wirtschaft

Gelsenbildung bietet zukunftsorientiere Qualifizierungsmaßnahmen in Pflege und Technik an

Über 3000qm² Werkstatt für technische Weiterbildungen und Pflegeausbildungen mit Zusatzqualifizierung: Bereits seit drei Jahren bietet Gelsenbildung im Herzen von Rotthausen Qualifizierungsmaßnahmen auf hohem Niveau an. Insgesamt 90 Schüler und Umschüler nutzen das Angebot im Institut „Am Dahlbusch 23“.

„Wir beobachten, dass sich der Arbeitsmarkt immer weiter flexibilisiert. Tätigkeiten in Technik und Handwerk fallen durch die Automatisierung weg, gleichzeitig kommen neue Aufgaben hinzu“, erklärt André Krüger, neuer operativer Geschäftsführer der Gelsenbildung. Neben Carsten Matigat, Leiter des kaufmännischen Bereichs, bilden beide seit rund einem halben Jahr die neue Führungsriege des Instituts. „Mit unseren Angeboten in der technischen Weiterbildungen können Firmen ihre Mitarbeiter noch mehr qualifizieren. Wir arbeiten aber auch mit dem Arbeitsamt zusammen, um Menschen eine neue Perspektive zu geben.“
Interessenten finden bei Gelsenbildung offene Türen vor: Von der Beratung bis hin zur Jobvermittlung stehen Schülern und Umschülern zwölf feste Mitarbeiter und 15 freie Dozenten zur Seite. Bildungskoordinator Volker Achim Schwarz hilft den Lernwilligen unter anderem bei Berufswahl und -einstieg. „Ob in der Pflege oder in der Technik, wir verfügen über viele Firmenkontakte. Dieses Jahr konnten wir alle Teilnehmer unser technischen Weiterbildungen in Jobs vermitteln. Auch für unsere Pflegeschüler haben wir Partnerinstitute für die Praxis.“
In Zukunft soll sich das Bildungsangebot erweitern: „Wir wollen unsere Angebote immer am Puls der Zeit halten“, so André Krüger. „Daher bieten wir ab Sommer bei uns eine neue Weiterbildung zum Konstruktionsmechaniker an.“

Mehr Informationen auf:
www.gelsenbildung.de