Von der Zeche ins Big-Brother-Haus

Ruhrgebiet-Manufaktur Möbelloft in Essen rüstete für SAT1 Luxusbereich mit Lampen, Stühlen und Esstisch aus

Ruhrgebiets-Handwerk für das „Alles“: Clemens Frantzen und Julian Kuhnle, die beiden Chefdesigner des Essener Möbellofts auf Zeche Zollverein, haben den Luxusbereich der diesjährigen Promi-Big-Brother Staffel möbliert.

„Wir wurden von zwei Interior-Designerinnen angerufen. Die beiden wissen, was es weltweit so gibt. Unser Stil hat am besten zu ihren Vorstellungen gepasst“, verrät  Clemens Frantzen. „Wir haben durch die Sendung richtig gutes Feedback bekommen. Noch mehr Leute kommen seitdem vorbei und sehen sich unsere Manufaktur an. Auch der eine oder andere Prominente hat nun unsere Möbel bei sich stehen.“ Neben den Stühlen, Lampen und Sesseln kam auch die extravagante BigBrother-Theke im Interviewbereich der Show aus dem Hause Möbelloft. Hierbei wurde das Logo der bekannten TV-Show in echten Stahl gearbeitet und entsprechend des diesjährigen „Güterbahnhof-Designs“ gestaltet. Speisen durften die zwölf Kandidaten darüber hinaus an einem echten Unikat. Denn der Esstisch wurde in den Punkten Größe und Material genau auf das BigBrother-Haus abgestimmt.
„Wir freuen uns, dass wir unsere handgefertigten Unikate deutschlandweit einem Millionenpublikum präsentieren konnten,“ erklärt Kuhnle, der für die Produktion der Möbel im Loft verantwortlich ist.
Das Möbelloft wurde 2012 am Mechtenberg in Essen-Kray  gegründet.  Dort befindet sich auch heute noch die Produktion. 2016 erweiterten die beiden jungen Unternehmer ihr Geschäft und bezogen zusätzlich die attraktiven Verkaufsräume auf dem Gelände des Weltkulturerbes. „Das ist genau der Ort, wo unser Design seine Heimat hat“, sagt Geschäftsführer und Interior-Designer Frantzen.

Schon seit seiner Jugend beschäftigt er sich mit Innenarchitektur in verschiedenen Projekten. Der Umgang mit den Werkstoffen Stahl, Holz und Glas hat seine besonderen Reize. „Sie spielen auch die Hauptrolle bei der Gestaltung unserer zum Teil einzigartigen Möbel“, ergänzt Geschäftspartner Kuhnle, der  den Beruf des Bühnenbauers am Essener Aalto-Theater erlernte. Beide stammen aus Essen-Stoppenberg, unweit entfernt von der Zeche Zollverein. Sie sind stolz darauf, dass ihre Einrichtungsgegenstände jetzt TV-Berühmtheit erlangen. „Glück auf!“, würde der Bergmann sagen.

www.möbelloft.de