Startseite » Veranstaltungen » „Kick fürs Leben“
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Kick fürs Leben“

28 Juli - 29 Juli

Das dreiköpfige Organisationsteam Jürgen Rehberg, Siegfried Brandenburg und Peter Buers (v.l.) präsentiert das Plakat zur zweiten Auflage des Fußballturniers für Organspenden.

Hrubesch ist zweiter Schirmherr

A-Junioren-Turnier „Kick fürs Leben“ findet am 28./29. Juli statt – Werbung für Organspende

(win) Den Organisatoren des A-Junioren-Fußballturniers „Kick fürs Leben“ ist es gelungen, einen weiteren prominenten Schirmherren für ihre Veranstaltung zu gewinnen. Neben MSV-Legende Bernard Dietz wird mit Horst Hrubesch ein zweiter Europameister von 1980 für die Veranstaltung werben – und damit in erster Linie für Organspenden.

Am Wochenende 28./29. Juli wird der Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach, Fortuna Düsseldorf, MSV Duisburg, FC St. Pauli, Eintracht Braunschweig, RW Oberhausen, RW Essen und SV Schonnebeck im Sportpark „Am Hallo“ um den Michael-Tönnies-Cup spielen. Der Eintritt ist frei. „Das machen wir ganz bewusst“, sagt Jürgen Rehberg aus dem Organisationsteam der Spielvereinigung Schonnebeck.  „Es soll ein Familienfest werden.“ Schließlich ist der Fußball in diesem Fall in der Vermittlerrolle, soll die Aufmerksamkeit behutsam auf das Thema Organspende lenken.

Aus diesem Grund unterstützt auch Horst Hrubesch das Turnier. Das einstige „Kopfballungeheuer“ ist in Essen ja bestens bekannt. Der gebürtige Hammer startete seine Profi-Karriere schließlich an der Hafenstraße, stürmte von 1975 bis 1978 für RWE, um mit dem Hamburger SV anschließend seine größten Erfolge zu feiern. Dreimal gewann er mit dem HSV die Deutsche Meisterschaft und 1983 auch den Europapokal der Landesmeister, wurde 1982 Bundesliga-Torschützenkönig. Seine erste Trainerstation führte den passionierten Angler 1986 wieder an die Hafenstraße. 2016 führte er die Olympiaauswahl des DFB zum Gewinn der Silbermedaille, trainiert aktuell als Interimslösung die Frauen-Nationalmannschaft. Horst Hrubesch wird am 17. April 67 Jahre alt.  Ob er das Turnier „Am Hallo“, für das er die Schirmherrschaft übernommen hat, auch wird besuchen können, steht noch nicht fest.

UPDATE

Profinachwuchs kickt für Organspenden

Fußball für den guten Zweck: Freier Eintritt am 28. und 29. Juli im Sportpark Am Hallo

(win) Jugendfußball vom Feinsten wird am Wochenende vom 28. und 29. Juli im Sportpark Am Hallo präsentiert. Acht U19-Mannschaften treten zum zweiten „Kick fürs Leben“ an. Ziel des Turniers ist die Gewinnung neuer Organspender.

Initiiert wurde das Turnier vom aus Schonnebeck stammenden Fußballprofi Michael Tönnies, der selbst eine Spenderlunge erhalten hatte. Nach Tönnies‘ Tods im Januar 2017 wurde die Idee in seinem Sinne fortgeführt. Um möglichst vielen Menschen das Thema Organspende nahezubringen, gilt für beide Turniertage: Freier Eintritt.

Folgende Nachwuchsmannschaften gehen an den Start: Borussia Mönchengladbach, MSV Duisburg, FC St. Pauli, Eintracht Braunschweig, Rot-Weiß Oberhausen, Rot-Weiss Essen, SpVg Schonnebeck und FC Stoppenberg. Die Schirmherrschaft haben mit Bernard Dietz und Horst Hrubesch zwei Europameister von 1980 übernommen.
Gespielt wird in zwei Gruppen bei einer Spielzeit von 2×30 Minuten. Der erste Turniertag beginnt um 10 Uhr, am Sonntag geht es dann ab 9.30 Uhr weiter. Das Endspiel ist für 15.30 Uhr angesetzt. An beiden Tagen werden die Cheerleader der ebenfalls am Hallo beheimateten Assindia Cardinals einen Auftritt haben. Und nicht nur der Nachwuchs ist zu bewundern. Samstagnachmittag treffen die Traditionsmanschaften von MSV Duisburg und RW Essen aufeinander. Neben den Ex-Profis gibt es den ein oder anderen künftigen Profi zu bestaunen. Schließlich haben die Vereine schon einige namhafte Akteure wie Mesut Özil (RWE). Max Meyer (RWO), Karim Bellarabi (Braunschweig), Patrick Hermann (Gladbach) oder Simon Terodde (MSV) hervorgebracht. Und selbst Schonnebeck kann nun auf seinen zweiten Zweitligaspieler nach Michael Tönnies verweisen: Der mit Paderborn aufgestiegen Marlon Ritter entstammt den Jungschwalben.

Wichtiger als der Fußball aber ist den Organisatoren ihr Anliegen für die Organspende zu werben. Viele Organisationen werden vor Ort sein, um die Besucher zu informieren. Vorgestellt wird beispielsweise ein Kartenspender für Organspendeausweise. Ganz nach dem Motto: „Fußball ist Leben – Organspenden retten leben“.

 

Details

Beginn:
28 Juli
Ende:
29 Juli

Veranstaltungsort

Sportanlage „Am Hallo“ in Essen
Ernestinenstraße 57
45141 Essen, Deutschland
+ Google Karte