Trotz Videokamera nicht erkannt

Schon wieder Einbruch und Vandalismus auf Bezirkssportanlage: Vorstand ist überzeugt: Täter kannten sich aus

Die Tür ist komplett zerstört: Unbekannte verschafften sich gewaltsam Zugang zu den Jugendräumen des SSV/FCA Rotthausen, obwohl die Bezirkssportanlage mittlerweile videoüberwacht ist.

(JP) Die Serie an Einbrüchen auf der Bezirkssportanlage „Auf der Reihe“ reißt nicht ab. Trotz installierter Videoüberwachung konnte Vereinseigentum entwendet werden. Die Vereinsverantwortlichen sind sich sicher: Der oder die Täter müssen sich auskennen.

Die Vereine SSV/FCA und DJK TuS Rotthausen teilten mit, dass sich der oder die Täter außerhalb der überwachten Bereiche bewegt haben und deshalb nicht auf den Aufzeichnungen identifiziert werden konnten. Einige Tage zuvor wurde ebenfalls in den Räumen von DJK TuS eingebrochen. Zusätzlich wurden Vandalismus-Schäden registriert. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Das Verfahren läuft noch. Holger Wilbrandt, Geschäftsführer des SSV/FCA, teilte mit: „Der Einbruch erfolgte in der Nacht vom ersten auf den zweiten Februar. Am Zugang zum Jugendraum an der Parkplatzseite wurde eine Seitentür eingetreten. Die Polizei konnte Spuren sicherstellen.“

„Mini-Mini-Kicker“ für Kids ab Geburtsdatum Mai 2016

Es gibt aber auch gute Nachrichten beim SSV/FCA Rotthausen: Der Ausbau der Jugendabteilung läuft weiter gut voran. Holger Wilbrandt kündigte ein neues Jugendprojekt an. Damit möchte der SSV/FCA auch die Jüngsten für das Fußballspielen begeistern. „Wir haben unsere ‚Mini-Mini‘-Truppe ins Leben gerufen. Hier dürfen sich alle Kids der Jahrgänge 2014, 2015, bis zum Geburtsdatum Mai 2016 austoben“, freute sich Wilbrandt.