SpVg. Schonnebeck ist Vizemeister

Aufstieg in die Regionalliga West bleibt den Essenern verwehrt

(JP) Die SpVg. Schonnbeck spielt auch in der kommenden Saison wieder in der Oberliga Niederrhein. Trotz eines 3:0-Sieges gegen die Sportfreunde Baumberg reichte es am letzten Spieltag der Saison nicht zum Aufstieg.
Die optimale Ausgangslage hatte das Team von Trainer Dirk Tönnies bereits in der vorletzten Partie verspielt. Am 33. Spieltag reichte es beim VfB Homberg nur zu einem 2:2-Unentschieden, sodass der Sportverein Straelen mit seinem Sieg die Tabellenspitze zurückholen konnte. Zwei Punkte lagen vor dem Saisonfinale zwischen beiden Teams.
Vor der Rekordkulisse von 713 Zuschauern am heimischen Schettersbusch waren die Schonnebecker allerdings auf Schützenhilfe des VfR Krefeld-Fischeln angewiesen, der beim SV Straelen zu Gast war.

Gleichzeitig mussten die Schwalben ihr Heimspiel gewinnen, was durch die Treffer von Marc Enger (9., 72.) und Kevin Barra (77.) auch gelang. Nur die Schützenhilfe aus Krefeld blieb aus. Straelen siegte mit 8:0 und feierte den Aufstieg in die Regionalliga West.

Dennoch zeigte sich Tönnies nach der Partie mehr als zufrieden mit dem Saisonverlauf: „Ich bin stolz, diese Mannschaft zu trainieren,. Sie hat Phänomenales geleistet und ich freue mich schon jetzt auf den ersten Trainingstag der Saison 2018/19.“