Schach braucht nicht viele Worte

Lebendiger Begegnungsort auf dem Zollverein-Gelände: In der PACT WerkStadt finden viele interessante Veranstaltungen für Bürgerinnen und Bürger statt.

Wer macht den ersten Zug? Neues kostenloses Freizeitangebot in der „WerkStadt“ PACT auf Zollverein

(AL) Strategie, kühles Köpfchen und vor allem viel Freude: Die Schachfreunde Katernberg bieten ab sofort die Möglichkeit, in der WerkStadt, dem Projektraum von PACT-Zollverein in Katernberg, gemeinsam Schach zu spielen. Interessierte ab zehn Jahren sind herzlich eingeladen montags von 17 bis 19 Uhr in der Vikoriastraße 3 die Köpfe rauchen zu lassen. Angeleitet werden sie von Mitgliedern der Schachfreunde Katernberg.

Bernd Rosen, Vorsitzender der Schachfreunde, kam die Idee zu diesem Angebot, aufgrund der begeisterten Teilnahme von Kindern und Jugendlichen am Schachstand des Vereins bei Stadtteilfesten. „Schach fördert nicht nur den Intellekt, sondern mehr noch viele nützliche Fähigkeiten“, so Bernd Rosen. Neben der Verbesserung der geistigen Schnelligkeit und des strategischen Denkens wird in der WerkStadt integrativer Zusammenhalt erprobt. „Schach wird überall auf der Welt nach den gleichen Regeln gespielt, da braucht es nicht viele Worte, um am Brett gemeinsam zu spielen“, so Matthias Rochel, Leiter des Bürgerzentrums Kon-TAKT. Rochel war in seiner Jugend selbst aktiver Schachspieler beim SV Buer 21.

Bürgerinnen und Bürger gestalten Programm selber

Die WerkStadt von PACT Zollverein,  Aushängeschild des Künstlerhauses und des Theaters PACT Zollverein,  dient als lebendiger Begegnungsort im Stadtteil. Das Programm des Veranstaltungshauses wird mit den Bürgern und Bürgerinnen des Stadtteils gemeinsam gestaltet. Die WerkStadt arbeitet mit regionalen Hochschulen zusammen, beteiligt sich an künstlerischen und wissenschaftlichen Projekten und veranstaltet fachübergreifende  Talks.
Weitere Infos:
info@sfk-schach.de