Quartiersmeister zeigen Profil im öffentlichen Raum

Ansprechpartner sollen das Miteinander im Stadtteil fördern

Sie zeigen Profil im öffentlichen Raum und stärken das nachbarschaftliche Miteinander in Rotthausen: Mit diesem Ziel setzt die Gelsenkirchener Arbeitsförderungsgesellschaft GAFÖG seit Mitte Dezember 2016 zehn Quartiersmeister u.a. in Ückendorf, Bulmke-Hüllen und Hassel ein. In Rotthausen sehen Birgit Dzingel (51) und Armin Klimmek (48) nach dem Rechten.

Das Aufgabengebiet der Quartiersmeister ist vielfältig. Sie sollen Ansprechpartner für Gewerbetreibende und Stadtteilbewohner sein, sie halten Kontakt zum Stadtteilmanagement und weiteren Akteuren der Stadterneuerung. Quartiersmeister nehmen an Koordinierungstreffen teil, beseitigen kleinere Verschmutzungen und melden größeren Unrat sowie Mängel und Defekte im öffentlichen Raum an Gelsendienste, den Ordnungsdienst oder andere Kooperationspartner. Menschen, die Abfälle, Unrat oder Hundekot nicht ordnungsgemäß entsorgen, machen sie auf das Fehlverhalten aufmerksam. Durch regelmäßige Rundgänge zeigen Quartiersmeister Präsenz im Stadtteil. Außerdem helfen sie durch die Verteilung von Flyern, das Anbringen von Plakaten oder anderen Werbeträgern bei der Durchführung von Veranstaltungen mit. Damit ist das Tätigkeitsfeld nicht abgeschlossen. Es kann, so die GAFÖG, nach Absprache mit dem Integrationscenter flexibel erweitert werden.

Zu erreichen sind die Quartiersmeister in den Räumen der GAFÖG im Seitenflügel des Volkshauses Rotthausen, Grüner Weg 3, oder telefonisch unter 0157 74 63 26 30.