Quartiersbüro öffnet im März die Tore

Hinter der Fassade wird fleißig gearbeitet: An der Karl-Meyer-Straße 23 eröffnet im März das neue Quartiersbüro.

Firmen können Arbeits- und Praktikumsplätze melden

(JP) Ein neuer Knotenpunkt in Rotthausen: Am Donnerstag, 8. März, öffnet das Quartiersbüro, ein wertvoller Anlaufpunkt für Fragen und Arbeit im Stadtteil. Vier wichtige Partner teilen sich die Räumlichkeiten. Arbeitgeber können sich bereits jetzt über Stellen informieren.

Das Jobcenter (IAG), die Stadt Gelsenkirchen, das Rotthauser Netzwerk und die Rotthauser Post bringen gemeinsam ihre Stärken ein. Schon jetzt können sich Rotthauser Unternehmen zum Thema Arbeitsmarkt beraten lassen, freie Stellenangebote einreichen und so die Gemeinschaft im Stadtteil stärken. Das Projekt wird bereits von vielen Arbeitgebern unterstützt. Unter anderem erklärt Klaus Koschei, Vorstandsmitglied des Rotthauser Netzwerks, dass das Rotthauser Netzwerk von der APD Ambulante Pflegedienste Gelsenkirchen GmbH tatkräftig unterstützt wird. „Die ‚APD‘ versteht sich als Gelsenkirchener Unternehmen, das sich der sozialen Verantwortung im Rahmen seiner Möglichkeiten im Quartier Rotthausen bewusst ist und darüber hinaus Investitionen in die soziale Versorgungslandschaft übernimmt.“ Auf die Mitglieder des Rotthauser Netzwerkes kommen keine Mehrkosten hinzu.
Das Projekt „Quartiersbüro“ ist zunächst auf zwei Jahre angelegt. Arbeitgeber, die das Projekt unterstützen und freie Stellen und Praktika bekannt geben möchten, erhalten mehr Informationen unter 0209 60509 – 100.