Qualität frisch vom Metzger

Das Fleischerfachgeschäft Ridderskamp & Hahn hat zahlreiche prämierte Wurstwaren im Angebot

(ER) Anfang Februar wurde nach dreitägiger Umgestaltung das ehemalige Thelen-Geschäft auf der Karl-Meyer-Straße mit neuem Schriftzug und mit neuem farblichen Gesamtkonzept der Ridderskamp & Hahn GmbH wiedereröffnet. Dazu gab es besondere Angebote für die Rotthauser Kunden, die nach wie vor von denselben Fachkräften bedient werden. Der Mitarbeiter-Stamm hat sich nicht verändert, auch Astrid Thelen ist als Teamleiterin in der Filiale tätig.

Jürgen Hahn, 47 Jahre, verheiratet, zwei Kinder, hatte bereits am 1. November 2016 die vier Betriebe von Heinrich Thelen in Gelsenkirchen und Gladbeck übernommen, wodurch der Fortbestand der Geschäfte und auch der Arbeitsplätze gesichert wurde, da es im Hause Thelen keinen Nachfolger gab. Doch es war nicht einfach eine Übernahme, sondern ein Zusammenfügen beider Unternehmen für eine gesicherte Zukunft. Der Standort Karl-Meyer-Straße ist nun einer von insgesamt sieben in Gelsenkirchen und weiteren jeweils in Herten, Gladbeck, Bochum und Haltern, zusätzlich zum Werksverkauf am Produktions-Betrieb Manfredstraße, in den auch Heinrich Thelen mit seinem Fachwissen eingebunden ist. In Rotthausen sind die qualitativ hochwertigen Produkte nach den Rezepten beider Fleischermeister im Verkauf, wovon viele mit Pokalen, Ehrenpreisen und Goldmedaillen ausgezeichnet sind. „Das ist eine hervorragende Symbiose unserer Produkte, so dass unsere Rotthauser Kunden ihre bisher gewohnten Artikel aber auch zusätzliche neue Waren im Geschäft vorfinden“, sagt Jürgen Hahn. Der neue Inhaber betreibt seine Firma bereits in fünfter Generation als Fleischermeister –  seine Familie stammt aus Schlesien und daher auch viele seiner Wurst-Rezepte. Jürgen Hahn hat sein Handwerk von der Pike auf gelernt. Er absolvierte seine verkürzte Lehre (da Schulabschluss mit Abitur) in einer kleinen Metzgerei in Gelsenkirchen und ging anschließend als Geselle sozusagen auf Wanderschaft in Deutschland.

Dann folgte die Ausbildung zum Fleischermeister in einer renommierten Fleischerschule in Augsburg, für die er als Abschlussbester den Bayerischen Staatspreis erhielt und anschließend folgte sein Studium der  Betriebswirtschaft. Mit diesem Rüstzeug ausgestattet wurde er 1998 Geschäftsführer der Firma Ridderskamp & Hahn, die 1977 in Erle „auf der grünen Wiese“ den gemeinsamen Betrieb eröffnet hatte. Vor drei Jahren übernahm er den Anteil von Ridderskamp, so dass er heute alleiniger Inhaber des Unternehmens ist. Ein Unternehmen, das mehr als 170 Mitarbeiter und Auszubildende beschäftigt, das mehr als 200 verschiedene Wurstsorten herstellt, das auch Einzel- und Großhändler in der Region um Gelsenkirchen beliefert und einen Catering und Partyservice betreibt. Das Schweinefleisch bezieht Jürgen Hahn aus Nordrhein-Westfalen. Er legt Wert auf kurze Wege und beachtet wie der Transport und die Schlachtung erfolgen. Das Rindfleisch kommt aus Irland wegen der besonders guten Qualität. Auf die Frage nach Biofleisch antwortet er: „Das habe ich früher schon einmal 2 Jahre versucht, jedoch mangels Nachfrage wieder aufgegeben. Die Kosten sind doch  wesentlich höher, dafür gab es leider zu wenig Interessenten.“

Der Arbeitstag von Jürgen Hahn beginnt um drei Uhr nachts im Betrieb. Er ist der Motor des Unternehmens, in seiner Hand sind Konzeption, neue Ideen, neue Artikel, Qualitäts- und Geschmackskontrolle.  Bei so viel Arbeit braucht es einen Ausgleich: Er ist leidenschaftlicher Rennradfahrer. Sonntags fährt er gerne lange Strecken, manchmal über 200 km und im Sommer auch gerne die acht Kilometer zur Arbeit mit seinem Rad.

Filiale Karl-Meyer-Straße 10, 45884 Rotthausen
Telefon 0209 / 137157
E-Mail: info@frisch-vom-metzger.de
Internet: www.frisch-vom-metzger.de