Polizeipräsidentin im Dialog

Am 18. Januar beim Rotthauser Netzwerk

(JP) Drogenplantage, Einbrüche und Vandalismus auf der Bezirkssportanlage „Auf der Reihe“: Die Gelsenkirchener Polizeipräsidentin spricht  auf Einladung des Rotthauser Netzwerks am Donnerstag, 18. Januar, im Restaurant „Bei Onkel Hans“.

Anne Heselhaus-Schröer ist die Chefin der Polizei Gelsenkirchen. Die erfahrene Juristin informiert über die Situation im Stadtteil und stellt sich den Fragen der Mitglieder über Sicherheit und Schutz vor Kriminalität. Die Diskussion während der Dezember-Sitzung des Rotthauser Präventionrates machte deutlich: Das Thema Verbrechen und Prävention brennt den Bürgern unter den Nägeln. Zahlreiche Anzeigen von Sachbeschädigungen und Einbrüchen auf der Bezirkssportanalage „Auf der Reihe“ sowie die Entdeckung einer Drogenplantage machen eine Beschäftigung mit diesem Thema unumgänglich.

Seit 2014 Chefin der Polizei Gelsenkirchen

Heselhaus-Schröer hat als Nachfolgerin des im Mai 2014 verabschiedeten Rüdiger von Schoenfeld das Amt der Polizeipräsidentin in Gelsenkirchen inne. Die gebürtige Coesfelderin absolvierte nach dem Abitur ein Studium der Rechtswissenschaften in Passau, ehe sie nach einem Referendariat in Traunstein und Nürnberg bei der Regierung von Mittelfranken arbeitete.
Nach dem Wechsel zum Justizdienst des Landes NRW 1993 wurde sie Richterin am Landgericht Bielefeld. Die Juristin wurde 2007 zur Richterin des Oberlandesgerichtes ernannt.  Dort leitete sie die Stabsstelle für Personalentwicklung und war für den Bereich Fortbildung zuständig, ehe sie das Amt in Gelsenkirchen antrat.