Mode frei haus: Rosi’s Boutique kommt zu den Kunden

Lore Klünders (links) ist begeistert: Daniela Judwitt (rechts) erleichterte ihr mit ihrem Besuchskonzept den Kleiderkauf.

Rotthausen, Schonnebeck und Kray: Inhaberin Daniela Judwitt präsentiert Kleidung jetzt auch individuell zuhause

(JP) Für Daniela Judwitt (32) stand der Service schon immer im Vordergrund. Deshalb müssen Kunden nicht mehr zu ihr in den Laden an der Karl Meyer Straße 22, sie bringt ihre Ware einfach zu ihnen. Damit erleichtert Judwitt vor allem älteren Menschen den Kleiderkauf enorm.

„Viele Senioren sind froh, wenn ich zu ihnen komme und sie die Kleidung zuhause, in ihrer Wohnung, ohne Stress anprobieren können“, erklärt Judwitt. Damit könne sie nicht nur die Kunden, sondern auch die Familien unterstützen. „Töchter kommen für ihre Mütter vorbei und kaufen Kleidung. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie stressig das sein kann.“ Mit einer Auswahl aus ihrem Sortiment, natürlich in den passenden Größen, macht sich die gelernte Textilverkäuferin auf den Weg. Zuhause haben die Kunden zwei Tage Zeit, Hosen und Oberteile in Ruhe anzuprobieren. Kleidungsstücke, die nicht gefallen, holt Judwitt am nächsten Tag wieder ab.

Begeisterte Kundinnen

Lore Klünder (80) ist eine der Kundinnen, die Judwitt bereits besucht hat. Klünder konnte aufgrund eines Beckenbruchs eine Zeit lang nur an Krücken gehen. „Da war ich froh, dass sie mir etwas gebracht hat, damit ich überhaupt nach Kleidung schauen konnte. Ich finde die Idee großartig.“ Früher habe sie Hosen und Oberteile aus Katalogen bestellt, um sie probieren zu können. Das mache sie jetzt nicht mehr.
Die Besuche macht die Geschäftsinhaberin nach Ladenschluss. Der Umkreis für ihren besonderen Service begrenzt sich dabei nicht nur auf Rotthausen. Für ihren Essener Kundenstamm fährt sie auch in die angrenzenden Stadtteile Schonnebeck und Kray. Festlegen will sich Judwitt darauf aber nicht und betont: „Wenn ich gebeten werde, jemanden zu besuchen, der nicht mehr in die Stadt fahren und sich Kleidung kaufen kann, dann fahre ich auch dorthin.“

Mögliche Geschäftspartner sind gesprächsbereit

Ihren Service möchte sie aber nicht nur Privatpersonen, sondern auch dem Alten- und Pflegeheim in Rotthausen sowie der Gemeinde anbieten. Deshalb visiert sie an, mit dem Verpächter des Kaffeehauses Zeitblick und der Pastorin der Gemeinde zu sprechen. Dann könnten in den Gemeinderäumen und dem Kaffeehaus Zeitblick Verkaufsvorführungen stattfinden und Rosi’s Boutique weiter zu den Kunden kommen.