Lernen 2.0: Schülerprojekt „Dahltube“ ist online

Stolze Videoproduzenten: Bei der offiziellen Vorstellung des YouTube-Kanals „DahlTube“ schauten Schüler, Lehrer und Eltern auf das erste Projektjahr zurück.

Stolze Videoproduzenten: Bei der offiziellen Vorstellung des YouTube-Kanals „DahlTube“ schauten Schüler, Lehrer und Eltern auf das erste Projektjahr zurück.

Ausgezeichnet! Hauptschule am Dahlbusch plant Kooperation mit lokalen Unternehmen – Erklärvideos für YouTube drehen

(JP) Wie wird man Feuerwehrmann? Wann benutze ich die Vokabeln „some“ und „any“? Was macht die stellvertretende Schulleiterin? Diese Fragen haben 25 Schülerinnen und Schüler der Hauptschule am Dahlbusch in kurzen Erklärvideos auf ihrem YouTube-Kanal „DahlTube“ beantwortet. Dafür gab‘s einen Preis!
Insgesamt zwölf Videos sind schon entstanden. „Das Potenzial ist noch nicht ausgereizt“, so die Initiatoren Karoline Kiwitt und Kolja Brandstedt. Sie riefen „DahlTube“ ins Leben, um die Schüler auf die digitalisierte Welt vorzubereiten und ihre Medienkompetenz zu fördern. Angefangen haben die Jungen und Mädchen der Klassen sieben bis zehn damit, PowerPoint-Präsentationen zu animieren und zu vertonen. Mit Hilfe von sechs aus Fördergeldern finanzierten Tablet-PCs und der passenden Software wurden die Aufnahmen immer besser und das Engagement immer größer. In einem zweiten Schritt wollen die Schüler Kontakte zu lokalen Unternehmen knüpfen, um sie durch Erklärvideos zu unterstützen.

Erster „Klick“ für Hauptschüler

Das innovative Projekt „DahlTube“ der Nachwuchs-Produzenten ist nun im Netz

„Der schönste Moment war, als ein Mädchen nach dem Wochenende erzählte, dass sie die Handlung weiter geschrieben habe“, freute sich Lehrerin Karoline Kiwitt. „Dass sich die Mädchen und Jungs auch nach der Schulzeit treffen und an den Videos arbeiten, zeigt wieviel Freude es ihnen macht“, ergänzte Brandstedt. Hassan, einer der beteiligten Schüler bestätigte: „Das Drehen, Schneiden und die Zusammenarbeit in den Gruppen hat uns am meisten Spaß gemacht.“  Das Engagement der Schüler blieb nicht unbelohnt: Die „DahlTube“ wurde bereits mit dem „SonderPrimuns Digital“ der „Stiftung Bildung und Gesellschaft“ ausgezeichnet.
Zudem sind die Rotthauser beim Bildungsfestival in Essen vertreten, um ihr Projekt anderen Schülern und Lehrern vorzustellen. Zukünftig müssen sie aber auf Kolja Brandstedt verzichten, der die Schule nach zwei Jahren verlassen wird. „Das ist ein blödes Gefühl, aber das Projekt ist in guten Händen.“ Insgesamt werden mit Esra Kecici, Britta Gehmeyr, Lukas Karrenbrock, Martin Fechner und Susanne Tellegey sechs Lehrkräfte die Videoproduktion betreuen.
Im kommenden Schuljahr soll die Qualität der Clips weiter verbessert werden. Dafür werden eine professionellere Kamera, ein Mikrofon und ein Stativ angeschafft. Auch weitere Themenfelder sollen aufgenommen werden. Videoprojekte im Bereich Englisch, Geschichte und Erdkunde stehen schon auf dem Ideenzettel. Nachdem bereits die freiwillige Feuerwehr im Nachbar-Stadtteil Ückendorf besucht wurde, sollen weitere Betriebe folgen. Die Jugendlichen bekommen so einen ersten Einblick in die Berufsfelder und können Kontakte knüpfen. Gespräche über Kooperationen mit lokalen Arbeitgebern und dem Ausbildungszentrum „Gelsenbildung“ laufen bereits. „Der Kanal ist nicht nur für die Schule, sondern auch für den Stadtteil“, erklärt Schulleiter Marco Sawatzki.

INFO:
Auf dem Kanal „Dahl Tube“ sind bereits fünf der insgesamt zwölf produzierten Videos zu sehen.
Firmen, die Interesse an einer Kooperation mit „DahlTube“ haben, können sich an Schulleiter Marco Sawatzki wenden: 0209/12378