Leerstand im Stadtteil – Kapital liegt brach

Etwa 60.000 Quadratmeter Gewerbefläche in Rotthausen sind frei – Eine Chance für mehr neue Arbeitsplätze?

Allein die ehemalige „Bauhaus-Fläche“ im Gewerbegebiet Dahlbusch 2/5/8 an der Zechenstraße umfasst 30.000 m². In den Jahren 2002/2003 bereitete ein Investor die Fläche für die Ansiedlung eines Baumarktes vor. Aber die Insolvenz des Investors stoppte die Bauarbeiten. Nun, 14 Jahre später, fragt Georg Gerecht vom Bürgerverein Rotthausen die Gelsenkirchener Verwaltung, warum eine Vermarktung des Grundstücks so schwierig scheint.

Antwort der Wirtschaftsförderung: die Fläche ist zu groß, eine Parzellierung ist vom Anbieter nicht gewünscht, also Verkauf nur am Stück, und die Regenrückhaltung bei versiegelter Fläche bereitet Probleme. Aus Sicht der Wirtschaftsförderung sind das schlechte Verkaufsbedingungen. Der Anbieter teilt jedoch mit, dass er zurzeit in konkreten aussichtsreichen Verhandlungen mit einem Interessenten steht. Die gut 5.000 m² große Fläche neben dem LKW-Service-Betrieb TRS ist für eine Firmenerweiterung von TRS gekauft worden. Die LKW-Experten beginnen in Kürze mit der Aufbereitung des Grundstücks, das fast bis an die Hartmannstraße reicht. Die Dahlbusch AG besitzt an der Zechenstraße noch knapp 5.000 m² Freifläche, gleich neben dem Messebauer. Vor einigen Tagen ist das Gelände mit einem festen Zaun versehen worden wegen wilder Müllablagerungen. Auch hier stockt die Vermarktung seit vielen Jahren. Weiter südlich in Rotthausen bietet die Stadt Gelsenkirchen ca. 13.500 m² Freifläche am Wendehammer der Achternbergstraße an, in unmittelbarer Nachbarschaft von Trinkgut. Im Frühjahr 2004 ist das gesamte Gebiet Dahlbusch 3/4/6 saniert worden. Für REWE wurde das Fundament im Juni 2007 gegossen. Das ist jetzt 10 Jahre her. Auf der restlichen Freifläche tat sich bisher nichts außer der Bau eines 1000 m² Parkplatz. Ebenfalls am Wendehammer Achternbergstraße liegen 1300 m² im städtischen Eigentum frei. Bleibt noch die Freifläche an der Steeler Straße. Diese ca. 4.000 m² werden künftig von den Firmen Gewürze Werner und Armaturen-Service Alms genutzt. Sie haben die Fläche vor wenigen Wochen von der Stadt GE gekauft. Damit erhalten beide Firmen eine bessere Anbindung zur Steeler Straße. Gewürze Werner kann seine Lagerkapazität vergrößern und plant die Erweiterung der Angebotspalette.