Leben in einer Demenz-Wohngemeinschaft

Familiär – gemeinschaftlich – selbstbestimmt: APD entwickelt bundesweit einzigartige WG-Fibel als Bilderbuch-Nachschlagewerk (nicht nur) für Angehörige

Ambulant betreute Wohngemeinschaften können für Menschen mit einer demenziellen Grunderkrankung ein Ort des Wohlbefindens sein. Damit das Zusammenleben gelingt, hat die APD Ambulante Pflegedienste Gelsenkirchen GmbH eine reich bebilderte WG-Fibel (nicht nur) für Angehörige entwickelt. Dabei handelt es sich um das erste Nachschlagewerk dieser Art in Deutschland.

Vor fast drei Jahren öffnete  an der Schemannstraße die Demenz-WG „Leben in Rotthausen“ ihre Tore. 24 demenziell veränderte Frauen und Männer leben hier in drei Wohngemeinschaften unter einem Dach zusammen. Die WG selbst hat sich zu einem Quartierszentrum entwickelt, das sich am nachbarschaftlichen Leben in Rotthausen aktiv beteiligt. Sechs solcher Wohngemeinschaftshäuser begleitet die APD, mit mehr als 450 Mitarbeitenden und über 900 Patienten mittlerweile einer der größten privaten ambulanten Pflegedienste in Deutschland. „Ambulant begleitete Wohngemeinschaften sind uns zur Herzensaufgabe geworden“, sagt APD-Chef Claudius Hasenau, der den Anstoß zu der WG-Fibel für Angehörige gab.

Wohngemeinschaften sind keine Pflegeheime, sondern Mietergemeinschaften mit allen Rechten und Pflichten. Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf leben wie in einer Familie selbstbestimmt zusammen. In ihrem gemeinschaftlichen Haushalt ist – genau wie Zuhause – das Engagement und die Mitwirkung der Angehörigen von größter Bedeutung. Claudius Hasenau: „Jede Wohngemeinschaft ist anders. Der Pflegedienst ist in der WG nur zu Gast. Unsere Aufgabe besteht darin, das Familiennetzwerk zu stärken und zu stützen.“ Die neue Fibel fasst deshalb die wichtigsten Informationen für Angehörige erstmals in Wort und Text gut verständlich und zugleich humorvoll zusammen. Sie schafft Klarheit im WG-Alltag, wo Angehörige und Pflegedienst Hand in Hand zum Wohle der Mieter gemeinsam aktiv sind. Hasenau: „Gleichzeitig hilft sie bei der Entscheidung, ob diese neue Wohnfom tatsächlich für die oder den Betroffenen passend ist.“

Die Fibel „Leben in einer Demenz-WG“ ist für eine Schutzgebühr von 10,- Euro bei der APD erhältlich. Telefon 0800-9230500 (gebührenfrei), www.apd.de