Isolation im Alter Vorbeugen

Gesprächsabend im Rotthauser Wohnzimmer zum Thema Einsamkeit

(GI) Einsamkeit verhindern: Im November hatte die Projektkoordinatorin Barbara Bienert  zu einem Gesprächsabend zum Thema „Sozial isoliert: Vom Rückzug im Alter – Herausforderungen und Lösungen“ eingeladen.

Es waren überraschend viele Besucher aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten, darunter auch Vertreter der Stadt, die sich von Berufs wegen mit dem schwierigen Thema befassen. Christian Pälmke, Geschäftsführer der Landesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros NRW, sprach über Ursachen und Hintergründe, warum sich viele älter werdende Menschen aus der Gesellschaft zurückziehen. Die Ursachen seien vielfältig – Christian Pälmke konnte aber auch Praxisbeispiele für Lösungen anbieten. Sozialdezernent Luidger Wolterhoff und Julius Leberl,  Senioren- und Behindertenbeauftragter der Stadt, schilderten, was in Gelsenkirchen gegen Alterseinsamkeit unternommen wird. In einer angeregten Diskussion kamen alle zu dem Schluss, dass man immer wieder auf die Betroffenen, sofern sie dies wünschen, zugehen und auf Angebote hinweisen muss.

Die nächsten Termine

Freitag, 15. Dezember, ab 14.30 Uhr, Ramsch verschenken – Schrottwichteln!
Neues zu verschenken, ist tabu. Ob kaum benutzt oder ungefragt geschenkt bekommen – auf Humor und Originalität kommt‘s an. Aber: Ein gebrauchter Turnschuh oder Socken mit Löchern gehören nicht ins Einwickelpapier!  Zwei Geschenke sollte jede/r eingepackt mitbringen!

Freitag, 22. Dezember, 15.30 Uhr: Rudelsingen“ mit Günter Bargel und Freunden.

Vom 27.12.17 bis 2.01.2018: macht das Wohnzimmer Winterpause. Ab 3. Januar 2018 gehts weiter!

Wo? Rotthauser Wohnzimmer, Steeler Straße 48. Eintritt frei.