Indischer Gottesdienst

Sänger Carl Ellis tritt nochmal im August auf

Schon seit vielen Jahren ist die Evangelischen  Emmaus-Kirchengemeinde Gelsenkirchen  durch das Projekt „Ashadeep“ für Kinder und Jugendliche in Mumbai mit Indien verbunden.

Anfang Juni konnten Interessierte im Gottesdienst in der Rotthauser Kirche, Steeler Str. 48, Indien live erleben und im Anschluss sogar im Gemeindezentrum,  mit allen Sinnen schmecken. Die früher Pastorin aus Wattenscheid-Höntrop, Dr. Gudrun Löwner, die seit 20 Jahren in Indien wirkt, war zu Gast . Sie gestaltete den Gottesdienst aus dem Evangelium des Johannes Kapitel 4, die Geschichte der samaritanischen Frau am Brunnen. Diese Geschichte ist für indische Christen sehr wichtig, da durch die Kastenunterschiede immer noch nicht jede und jeder Zugang zu allen Brunnen hat. Dadurch werden besonders die Frauen diskriminiert, die das Wasser tragen müssen.
Im Gottesdienst war auch der englische Sänger Carl Ellis (Bild) mit einem Song zu Gast, der zusätzlich am 5. August ein Konzert in der Rotthauser Kirche geben wird. Im Gemeindezentrum wurde anschließend Pakoras serviert, indische Teigtaschen, die vegetarisch gefüllt sind und knusprig in Öl aus gebraten wurden. Dazu gab es eine Joghurtsoße. Außerdem stand Linsensuppe auf dem Speiseplan, denn auch die gibt es Indien. Wer mochte, konnte auch noch eine indische Süßspeise probieren. Nach dem Mittagessen erwartete die Besucher ein indischer Basar mit  fair gehandelten Geschirrtüchern, Schürzen, Schals und Schmuck, alles  zugunsten des Neubaus eines Frauenwohnheims in Indien.
Rolf Neuhaus