Haushaltsdienste machen Schluss

Grund: fehlende Unterstützung durch die Stadt

Ob Wohnung putzen, Wäsche waschen, Hecke schneiden, Schreibarbeiten – wo auch immer es nicht mehr aus eigener Kraft ging, vermittelte der Verein „Haushaltsdienste Gelsenkirchen“, mit einer zentralen Rufnummer, den passenden Anbieter. Ende 2017 wurde die Tätigkeit eingestellt.

Hintergrund sind sowohl der Rückgang der Mitglieder als auch die fehlende Unterstützung seitens der Stadt.
Auf der letzten Mitgliederversammlung im August gaben Agnes Krause und Klaus Koschei, Vorstand des Vereins, ihre Enttäuschung darüber bekannt und bedanken sich bei den Anwesenden für ihr langjähriges Mitwirken innerhalb des Vereins. „Die bevorstehende Auflösung des Vereins berührt uns sehr, wir haben sehr viel Herzblut in das Projekt investiert und geben es schweren Herzens auf“, so Agnes Krause nach der letzten Mitgliederversammlung auf der einheitlich für eine Auflösung gestimmt wurde.