Gemeinschaft hilft

Ein Kommentar von Ellen Reinhardt

Gemeinschaft hilft! Gute Beispiele für die Richtigkeit dieser Aussage gibt es in unserem Quartier Rotthausen. Ich denke an die vielen sportlichen Angebote durch Vereine und private Initiativen, an konfessionelle Gruppen, an Hobbygruppen, Kaffeerunden und Stammtische. In all diesen Gruppen gilt es etwas zu erreichen, zu bewegen oder Kontakte zu pflegen – dem Hobby gemeinsam nachzugehen oder sich über bestimmte Themen auszutauschen. Solche Aktivitäten im Dialog mit anderen Menschen machen Freude. Diese gemeinsame Freude geht tiefer und bindet. Ein anderes gemeinsames Interesse ist es, nicht nur für sich selbst, sondern für andere etwas zu tun und für die Bürger des Stadtteils Verbesserungen in vielerlei Hinsicht zu erreichen. Beispielgebend sind das Rotthauser Netzwerk oder der Bürgerverein Rotthausen. Ohne ihre gemeinsame Stimme und Stärke wäre das Umsetzen vieler Ziele schwer möglich – gemeinsam Erreichtes ist Beweis dafür. Soziales Engagement schafft eine Gemeinschaft, aus der auch private Kontakte erwachsen können. Gemeinschaft bedeutet aktives Leben, Bereicherung des Alltags, Anregung. Gemeinschaft kann inspirieren, Neues zu wagen und neue Seiten an sich zu entdecken. Gemeinschaft hilft gegen Einsamkeit und hält den Blick offen. Gemeinschaf ist Nehmen und Geben, wobei das Geben ein wichtiges Motiv ist, wie die vielen sich ehrenamtlich sozial engagierenden Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt zeigen. Ich bin überzeugt, dass Gemeinschaft stärkt und gut tut. Der monatliche Damen-Stammtisch am Freitag, 25. August, 18 Uhr bei „Onkel Hans“ ist ein vergnügliches Beispiel dafür. Kommen Sie doch mal vorbei!