Farbe des Lebens lässt Benefiz-Kick blühen

Kick fürs Leben in Schonnebeck: U19-Team von Hannover 96 holt Michael-Tönnies-Pokal – Neuauflage für 2018 geplant

Grün gilt als die Farbe des Lebens. Und Grün war passenderweise auch die bestimmende Farbe beim ersten „Kick fürs Leben“, der am letzten Juli-Wochenende auf der Sportanlage „Am Hallo“ in Schonnebeck ausgetragen wurde.

Nicht nur das Spielfeld erstrahlte in Grün, auch die maßgeblichen Organisatoren und Helfer waren an ihren grünen Poloshirts schnell zu erkennen. Passenderweise erschien dann auch Turniersieger Hannover 96 zur Pokalübergabe im grünen Dress. Grünes Licht schließlich gibt es für eine Neuauflage. Auch im nächsten Jahr werden wieder U19-Kicker in Essen um den Michael-Tönnies-Pokal spielen und damit gleichzeitig für Organspenden werben.
Den Turniersieg errang Hannover 96 durch einen 1:0-Erfolg im Finale über RW Essen. Im Spiel um Platz drei setzte sich Fortuna Düsseldorf mit 2:0 gegen Eintracht Frankfurt durch. In der Gruppenphase schieden MSV Duisburg, FC St. Pauli, SW Essen und der FC Stoppenberg aus. In einem Einlagespiel behauptete sich die Traditionself des MSV Duisburg mit 2:0 gegen ein Team der Ruhrkohle AG. Die musikalische Gestaltung der After-Play-Party am Samstagabend übernahm die Band „Dritte Hälfte“ vom Evangelischen Klinikum Niederrhein unentgeltlich.

Zur Schlussbesprechung wird sich das fünfköpfige Organisationsteam mit Peter Buers (SpVg Schonnebeck 1910), Siegfried Brandenburg (CDU-Ratsherr Stadt Essen), Heinz Pollmann (Freund von Michael Tönnies), Hermann Wendt (SV Schonnebeck Tennis) und Jürgen Rehberg (Sportkoordinator) nach dem Sommerurlaub treffen. Dann wollen sie die gesammelten Erfahrungen der Turnierpremiere austauschen und mögliche Veränderungen in die Planung für die Neuauflage übernehmen. Garantiert nichts ändern wird sich am Spielort. Die Anlage mit dem Rasenplatz und den zwei Kunstrasenplätzen zum Einspielen in Sichtweite ist ideal. Oliver Fernbach wurde für den Zustand des Spielfeldes über den grünen Klee gelobt. Entstandene Löcher beseitigte er prompt. „Der Platzwart ist super“, meinte Thomas Kellermann, der selbst dafür sorgte, dass sich die gesamte Anlage tipptopp präsentierte. Er kümmerte sich mit seinen Jungs nicht nur um die Sicherheit, sondern auch um die regelmäßige Reinigung der Toiletten und das Einsammeln von Müll.
Für die Neuauflage dürfte das Feld der Unterstützer zunehmen. So haben sowohl der Essener Sportbund als auch die Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) laut Peter Buers angekündigt, 2018 dabei zu sein. Zudem hoffen die Organisatoren auf noch zugkräftigere Bundesliga-Nachwuchsmannschaften. Beispielsweise auf Borussia Mönchengladbach, dessen Aufsichtsratsvorsitzender Prof. Dr. Reiner Körfer zu den Unterstützern des Turniers gehört. Der Herzchirurg vom Evangelischen Klinikum Niederrhein überzeugte sich bei der Premiere persönlich von der gelungenen Organisation. Ebenso wie Willi Landgraf, U15-Trainer des FC Schalke 04. Er versprach, sich für eine Teilnahme der Königsblauen einzusetzen. Schließlich hat ja Michael Tönnies seine Profikarriere auf Schalke gestartet.
Neben Körfer und Landgraf waren mit Schirmherr Bernard „Ennatz“ Dietz vom MSV, den TV-Stars Torsten Heim („Toto und Harry“) und Patrick Hufen („Die Versicherungsdetektive“) sowie Schlagersänger Freddy Malinowski vom Duo „Fantasy“ weitere Prominente vor Ort, um die gute Sache zu unterstützen.

(von: Frank Winter, Feier Journalist)