Erst gute Noten, dann feste Arbeit

Beim Einführungstag in der APD-Zentrale am Margarethe-Zingler-Platz erhielten die elf neuen Auszubildenden ihr Rüstzeug für eine erfolgreiche Ausbildung (v.l.): Qualitätsbeauftragte Janina Bialon, die Auszubildenden Deniz Bergmann, Angelina Francesca Schmidt, Lucas Waschkowitz, Lejla Horic, Alessia Sherina Cosentino, Chantal Schneider, Anna Sluchyk, Stefanie Meese, André Weiß, Stefanie Schücker und Pflegedienstleiter Björn Schulte.

Elf Frauen und Männer starten Pflegeausbildung bei der APD

Ihre Zukunft ist gesichert: Elf Frauen und Männer starteten Anfang September ihre Ausbildung zur Altenpflegefachkraft bei der APD Ambulante Pflegedienste Gelsenkirchen GmbH, unter anderem Begleiter der Demenz-WG „Leben in Rotthausen“ an der Schemannstraße. Drei Jahre lang werden die 16- bis 47-Jährigen nun Fachschulunterricht, Pflegepraxis und interne Schulungen absolvieren.
Damit gehören sie zu den rund 50 Azubis, die bei dem privaten ambulanten Pflegedienst für ihren Abschluss büffeln. Begleitet wird der Pflegenachwuchs von Björn Schulte, Leiter der Ausbildungsabteilung, und der APD-Qualitätsbeauftragten Janina Bialon: „Bei Eignung und einem guten Prüfungsabschluss ist allen Auszubildenden ein fester Arbeitsplatz bei uns sicher.“