Ein neues Gesicht im Quartier

Christine Tschidatz übernahm im August die Teamleitung Soziale Betreuung  in der APD-Demenz-WG an der Schemannstraße

Ein neuer Wind weht in der APD-Demenzwohngemeinschaft in der alten Hilgenboomschule. Die Soesterin Christine Tschidatz leitet seit zwei Monaten die sozialen Geschicke des Hauses.

„Ich freue mich sehr, ein neuer Teil der WG an der Schemannstraße zu sein“, freut sich Christine Tschidatz. Von der APD erfuhr sie über eine Kommilitonin ihres dualen Studiengangs Soziale Arbeit bei der Hochschule für Logistik und Wirtschaft in Hamm. Silke Verlage, Leiterin des Bereichs Hauswirtschaft beim Gelsenkirchener Pflegedienst, erzählte von der Stelle als Teamleitung Soziale Betreuung in Rotthausen. „Eigentlich habe ich vorher im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe gearbeitet. Doch es war Zeit für was Neues und ich konnte Geschäftsführer Claudius Hasenau beim Bewerbungsgespräch überzeugen.“ Als neue Teamleitung Soziale Betreuung möchte die Mutter von drei erwachsenen Töchtern gerne den Kontakt zu anliegenden Kindergärten ausbauen. Ein Projekt liegt ihr jedoch besonders am Herzen. „Im Oktober hatten wir einen Feueralarm in der WG. Es war zum Glück ein Fehlalarm und alle Mieterinnen, Mieter sowie Mitarbeiter und Anwohner sind unverletzt geblieben. Jedoch war es der Feuerwehr aufgrund der dicht geparkten Autos vor dem Gelände nicht möglich, zum Haus zu gelangen.“ Über eine Problemlösung ist Tschidatz bereits mit Bürgermeisterin Martina Rudowitz im Gespräch, ein Ortstermin soll stattfinden. „Ich weiß, dass die Parkplätze an der Schemannstraße knapp bemessen sind. Aber im Ernstfall hätte die Enge dramatische Folgen gehabt. Wir wollen dafür sorgen, dass die Hilfe im Notfall alle schnell erreicht.“
Vom Gemeinschaftsgefühl im Stadtteil ist die gebürtige Dortmunderin begeistert.
„So einen Zusammenhalt wie Rotthausen erlebt man selten“, erzählt Tschidatz. „Die Menschen sind engagiert und kümmern sich umeinander. Wir in der WG möchten gerne unseren Teil dazu beitragen. Wer interessante Ideen für gemeinsame Projekte oder die Nutzung unseres Gemeinschaftssaales hat, kann sich gerne bei uns melden.“

Mehr Informationen:
www.apd.de