Die Tafel zu Gast beim Netzwerk

Neuer Vorstand, wachsende Nachfrage: Hilfsverein sucht nach Ausgabestelle in Rotthausen

(JP) Die Tafel hilft Bedürftigen mit Lebensmitteln und Alltagswaren. Geschäftsführer Hartwig Szymiczek, Vorsitzende Christiane Bartsch und ihre Stellvertreterin Anne Bremer sind am 22. März beim Rotthauser Netzwerk zu Gast.

Seit 1998 verteilen sie in Gelsenkirchen Lebensmittel und andere Waren, die von Industrie und Handel übrigbleiben. Diese Aufgabe übernehmen ungefähr 120 ehrenamtliche Helfer. Trotz Sozialleistung gibt es Menschen, die am Rande der Armut leben. Wöchentlich bekommen deshalb Menschen mit kleiner Rente, Kranke und andere Bedürftige Unterstützung. Obst, Gemüse, Molkereiprodukte werden dann kostenlos verteilt. Ansehen“ und andere zählt dabei nicht. Zusätzlich hat die Gelsenkirchener Tafel aufgrund der Notwendigkeit eine Kindertafel eingerichtet. Die „Initiative Pausenbrot“ oder der „Kinderkleiderschrank“ sind nur einige ihrer Programme. Kindern wird damit ermöglicht ein gesundes Pausenbrot und anständige Kleidung in der Schule zu haben. Außerdem werden Kinderkochkurse angeboten. Der Verein finanziert sich durch Spenden und übernimmt die Lebensmittel von seinen Partnern.