Die Polizei im Rotthauser Wohnzimmer

Eckhard Palm, Polizeihauptkommissar, ist ein waschechter Rotthauser. Er ist in Rotthausen geboren, wohnt auch hier und ist seit mittlerweile 18 Jahren Bezirksbeamter in Rotthausen. Am Freitag, 15. September war er auf Einladung von Barbara Bienert, der Projektkoordinatorin, Gast im gut besuchten Rotthauser Wohnzimmer im ehemaligen Konfirmandenraum der Evangelischen Kirche an der Steeler Straße.

Das Wohnzimmer ist ein Projekt des Kirchenkreises Gelsenkirchen/Wattenscheid und wird von der Ev. Emmaus Kirchengemeinde und mit Geld der Glücksspirale unterstützt. Ziel ist, es Menschen über 45, oftmals allein stehend, in gemütlicher Runde, wie in einem Café, zusammen zu bringen und zu unterhalten. Es werden Vorträge, Lesungen und Spielenachmittage angeboten.

Eckhard Palm erzählte von seinem Berufsweg und seinen Aufgabenbereich und kam ziemlich schnell auf die Kriminalstatistik in unserem Ortsteil zu sprechen. Er hatte zu den einzelnen Delikten Zahlen und Beispiele parat, die zeigten, dass Rotthausen in der Statistik eigentlich nicht von einer hohen Kriminalität betroffen ist.
Er warnte aber auch die gespannt zuhörenden Gäste vor leichtsinnigem Verhalten in ihrem Alltag, wie beim Einkaufen im Supermarkt mit geöffneter Handtasche, beim Geld abheben am Geldautomat. und wies auf die immer noch steigende Zahl der Auto- und Wohnungseinbrüche und die Schutzmaßnahmen dagegen hin. Natürlich hatten die Zuhörer danach noch viele Fragen, die Eckhard Palm auf Grund seiner großen und langjährigen Erfahrung fast alle zur allgemeinen Zufriedenheit beantworten konnte.