DIE GRÜNHEITS MIT DEM GRÜNEN DAUMEN

Monika und Dieter Grünheit haben den Vorgarten ihrer Mietwohnung mit viel Liebe zum Detail begrünt

Eine Freude für die Augen: Im Vorgarten der Mitwohnungen an der Straße Auf der Reihe 7a werden bald duftende Pflanzen blühen. In Eigenregie hat das Ehepaar Grünheit das Beet von Unkraut befreit und komplett neu gestaltet.
Der Nachname ist bei ihnen Programm: Monika und Dieter Grünheit haben wahrlich einen grünen Daumen, wenn es an das Pflanzen von Blumen, Kräutern und Hochbeeten geht. „Unser Garten ist rund 200qm groß“, erzählt Monika Grünheit. „Manchmal stehen wir bis zu zehn Stunden im Garten. Aber mein Mann und ich ergänzen uns gut. Er ist eher für das grobe zuständig wie Schaufeln und Ausheben. Ich kümmere mich um die Feinarbeit und übernehme das Pflanzen und Pflegen der Blumen.“ Bereits seit sieben Jahren wohnt das Ehepaar in der Mietwohnung der Gesellschaft für Wohnungsbau mbH (GFW) an der Straße Auf der Reihe, insgesamt aber schon 15 lange Jahre in Rotthausen. Gebürtig kommt die 61-jährige Monika aus Düsseldorf, und der 68-jährige Dieter aus dem ehemaligen Jugoslawien.

Ein kunterbunter Vorgarten

Vom grünen Daumen von Familie Grünheit können nun auch ihre Mitmieter und Nachbarn genießen. In eigener Gestaltung haben sie den Vorgarten der Mietwohnungen Auf der Reihe bepflanzt. „Da müssen wir uns vor allem bei Frau Anja Kaufka von der GFW bedanken“, so Dieter Grünheit. „Als wir sie mit unserem Vorschlag anriefen, war sie begeistert davon und hat uns ihre Unterstützung zugesagt. Mit ihr kann man wirklich gut sprechen.“ Die GFW ließ dann das Unkraut in den Vorgärten entfernen, sodass sich die Grünheits ans Werk machen konnten. Schon im Frühling blühten dann die ersten Blumen im Vorgarten des Wohnhauses Auf der Reihe 7a. „Ich freue mich vor allem auf den Amerikanischen Flieder“, so Monika Grünheit. „Wir hoffe auch, dass viele Nachbarn daran Freude haben und vielleicht auch die eigenen Beete aufhübschen“, so die beiden Gartenliebhaber.

Die GFW lobt das Engagement

Die GFW lobt den Einsatz ihrer Mieter. „Wir schätzen das Engagement von Familie  Grünheit und finden den Vorgarten sehr gelungen“, so GFW-Vorstand Klaus Nadolny. „Wir freuen uns sehr über Mieter, die sich so in der Gemeinschaft einbringen.“