Der Sänger mit der feuerroten Hose

1949 im Quartier geboren – Bandleader Dieter Wartmann feiert mit seiner Musik die „Wilden 60er“

(ER) Handgemachte Musik aus den 60er Jahren und anderen Jahrzehnten:  Dieter Wartmann, geboren im Quartier, bringt mit seiner Band „Take Off“ die Zuhörer in Schwung .

Der Bandleader ist ein echter „Rotthauser Junge“. 1949 geboren, bis zum 15. Lebensjahr hier aufgewachsen in der Steeler Straße 99 und danach sechs Jahre auf der Bromberger Straße. Er denkt gerne an seine Kinderzeit, in der es häufig sogenannte Straßenkämpfe mit Kohlprängeln gab. Rotthauser Bürger ähnlichen Alters erinnern sich bestimmt. Doch er hatte als Kind nicht nur diese „rauhe“ Seite, sondern er entwickelte schon damals seine Liebe zur Musik und Poesie indem er Lieder und Gedichte schrieb. Mit 15 Jahren trat er das erste Mal in der damaligen Filmpalette auf der Karl-Meyer-Straße auf. Dort gab es jede Woche Gesangs- und Musikwettbewerbe, bei denen er etliche Preise, auch viele erste, gewonnen hatte. Dieter Wartmann: „Das war die geilste Spielstätte der damaligen Zeit, in der sogar ‚The Lords‘ aufgetreten sind.“
Seine Fertigkeiten an der Gitarre und im Gesang erlernte er in keiner Musikschule, er eignete sich als Autodidakt alles selber an. Dabei war und ist ihm sein gutes Gehör ein großer Vorteil. Viele Jahre trat er alleine als Liedermacher auf. Dann gab es für ihn die Gruppe „German Kings“, die Band „Take five“ und ab 1995 „Take off and Friends“. Seitdem ist seine rote Hose sein Markenzeichen auf der Bühne – und es ist nach wie vor seine erste, denn sie passt ihm immer noch.  Seine Stammband besteht aus Roman Witt und Peter Gertz, beide Sologitarre und Gesang, Norbert Zessling/Bassgitarre, Udo X/Drummer und als Jüngste mit 23 Jahren Christina Meulenberg/Gesang.

Dieter Wartmann ist gelernter Schlosser und arbeitete „auf Dahlbusch“ als Betriebsschlosser. Nach der Schließung wechselte er zur Zeche Zollverein. Ab 1972 war er im Hotel Maritim als Haustechniker tätig, wo er „nachts heimlich die Musikanlage im Club einschaltete“. Dann bildete er sich in Siegburg zum Industriemeister und Maschinenbau-Ausbilder weiter. 1978 ging er als Technischer Kaufmann in die Industrie. Dieter Wartmann ist in zweiter Ehe verheiratet und hat eine Tochter. Neben seinem Broterwerb war er immer mit seiner Musik aktiv. Er trat im Hans-Sachs-Haus in der Veranstaltungsreihe „Die wilden 60er“ auf, spielte im Gruga Park Essen, im Festspielhaus Recklinghausen, seit 15 Jahren im Maritim Club und bei vielen Events des Veranstalters Thorsten Bodihn. Außerdem hat er mehrere Jahre an verschiedenen Stellen im Ruhrgebiet die Highlights der „Rocky-Horror-Picture-Show“ mit seiner Live Band performt.  Vor zwei Jahren war die Band mit Graham Bonney im Volkshaus Rotthausen zu Gast. „Unser Dieter“ wird er von vielen Rotthausern genannt. Immer wieder gerne tritt die Band in Rotthausen auf. „Rotthausen ist mir nach wie vor wichtig.“

Die nächsten Auftritte sind: Freitag, 20. April im Bürgerhaus Oststadt Essen-Steele; Samstag, 26. Mai im Alter Bahnhof Hattingen; am Freitag, 8. Juni im Fahrgastschiff Pirat auf dem Kanal und am Sonntag, 2. Dezember im Maritim Hot House Jazz Club.