Das Vermächtnis des „Tornados“

„Kick fürs Leben“ macht sich für die Organspende stark: Acht U19-Teams spielen am 29. und 30. Juli beim „schauinsland-Cup der Zukunft“ im Sportpark „Am Hallo“ um den Michael-Tönnies-Pokal

Der Fußballspieler Michael Tönnies aus Essen zählt zu den Helden des Revierfußballs. Ende Januar starb er nach einer Lungentransplantation an einer Lungenembolie - im Alter von nur 57 Jahren. Bis zuletzt hatte sich der Schwerkranke  für ein Benefiz-Fußballturnier stark gemacht, der Erlös sollte der Deutschen Stiftung Organtransplantation und dem Bundesverband der Organtransplantierten zugute kommen. Der Tod nahm ihm die Planung aus der Hand, doch Tönnies‘ Freunde und Vereinskameraden werden das Turnier unter dem Titel „Kick fürs Leben“ am 29. und 30. Juli stattfinden lassen.
Beim MSV Duisburg hat der gebürtige Essener Bundesliga-Geschichte geschrieben, als er am 27. August 1991 ausgerechnet gegen den damaligen Karlsruher Keeper Oliver Kahn in nur sechs Minuten drei Tore nacheinander schoss. 24 Jahre lang war es der schnellste Bundesliga-Hattrick. Nur Robert Lewandowski war am 22. September 2015 beim 5:1 gegen den VfL Wolfsburg zwei Minuten schneller.
Schon wenige Jahre nach seinem Karriereende 1994 hatte der „Tornado“ mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. 2005 diagnostizierten Ärzte bei dem bekennenden Kettenraucher ein Lungenemphysem. 2013 wurde bei Tönnies eine Lungentransplantation durchgeführt, doch Anfang 2017 kehrten die Atemprobleme zurück. Auch wenn Michael Tönnies nicht mehr dabei sein kann, wird das Turnier trotzdem stattfinden. Im Sportpark Am Hallo kicken am 29. und 30. Juli die U19-Mannschaften von Hannover 96, Eintracht Frankfurt, Rot-Weiss Essen, MSV Duisburg, St. Pauli, Fortuna Düsseldorf, ETB Schwarz-Weiss Essen und vom FC Stoppenberg beim „schauinsland-Cup der Zukunft“ um den Michael-Tönnies-Pokal.  

Ein Ja fürs Leben
Die Schirmherrschaft hat nach Tönnies Tod Bernhard Dietz übernommen, eine weitere Legende des MSV Duisburg. Der Ehrenspielführer des DFB hofft darauf, dass sich das Turnier etablieren wird und in den kommenden Jahren zunehmend an Bedeutung gewinnt. Neben dem hochkarätigen Fußball steht die Organspende im Mittelpunkt der Veranstaltung. Schließlich stand Michael Tönnies selbst einmal auf der Warteliste der schwerkranken Patienten für ein Organ, das sein Leben rettete. Der Bundesverband der Organtransplantierten ist deshalb offizieller Veranstalter des Turniers. Organisatoren sind der Gastronom und CDU-Ratsherr Siegfried Brandenburg, Peter Buers, Sprecher des Schonnebecker Werbeblocks, Jürgen Rehberg und Hermann Wendt.