„Das subjektive Sicherheitsgefühl muss erhöht werden“

Quartiersgeschichte, Wirtschaft, Neues aus der Nachbarschaft: Die Rotthauser Post feiert einjähriges Bestehen – Revival gelungen

Anne Heselhaus-Schröer referierte auch über den Vandalismus auf der Bezirkssportanlage

2273 Straftaten: Rotthausen steht trotz hoher Deliktanzahl besser da als Bulmke und Schalke – Polizeipräsidentin berichtet

(JP) Die Polizeipräsidentin Anne Heselhaus-Schröer nahm  an der 50. Sitzung des Rotthauer Netzwerks teil. Ihren Rotthauser Situationsbericht fütterte sie mit Statistiken und ruft Bürger, Institutionen und Polizei zur Zusammenarbeit auf.

Schwerpunkte des Vortrages von Anne Heselhaus-Schröer waren die Vorfälle rund um die Sportanalage „Auf der Reihe“. Auch die Drogenkriminalität nahm Heselhaus-Schröer auf. Dazu stellte sie das Thema der Prävention und Zusammenarbeit in den Vordergrund.

Bezirkssportanlage und Drogenplantage

„In 2017 wurden deutlich mehr Einbrüche auf der Bezirkssportanlage ‚Auf der Reihe‘ verzeichnet als in 2016. Neun angezeigte Einbrüche 2017 stehen einem im Jahr 2016 gegenüber“, sagt Heselhaus-Schröer. Deshalb würden die Schwerpunkt-einsätze seit ihrem Besuch an der Sportanlage im September 2017 – 20 an der Zahl – auch weiter durchgeführt. „Die Polizei ist unterwegs und zeigt verstärkt Präsenz, kann aber nicht rund um die Uhr das Gelände schützen“, so die Polizeipräsidentin. Die Polizei sei auf die Hilfe der Bürger angewiesen. Der Bezirksdienstbeamte Eckhard Palm sagte, dass der Zaun um die Sportanlage marode sei und von Grund auf erneuert werden müsse, da die Polizei ohne anständige Barrieren nichts ausrichten könne, „wenn die Täter das Licht der Polizeistreife sehen und durch einen Hinterausgang verschwinden“. Für eine Aufwertung der Anlage seien vorsorglich 160.000 Euro als Förderung eingeplant, so Stadtplaner Andreas Beilein.
„Bei den Rauschgiftdelikten ist Rotthausen ein unauffälliger Stadtteil“, so Heselhaus-Schröer. Sie sagte, dass im Fall der Rotthauser Drogenplantage die Ermittlungen noch laufen. Es seien 1.800 abgeerntete Pflanzentöpfe gefunden sowie zwei Vietnamesen und ein Deutscher festgenommen worden. „Mehr dürfen wir aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen.“

Neues im Stadtteilentwicklungskonzept

Stadtplaner Andreas Beilein berichtet, dass das Stadtteilentwicklungskonzept für Rotthausen und die Neustadt einstimmig beschlossen wurden. Der Umbau des Schwarzbaches während des Emscher-Umbaus soll mit in das Konzept aufgenommen werden. Das Thema Prävention müsse populärer gemacht werden, „ehe die Landesregierung im März grünes Licht gibt“, so Beilein.