Brüder-Trio stürmt für SSV

Der SSV/FCA präsentiert die Neuzugänge Nouh El-Kasmi, Samuele Napoli, Lokman El-Kasmi und Jörg Rosenkranz. Nicht im Bild: Mohamed El-Kasmi.

SSV/FCA Rotthausen verstärkten sich in der Winterpause, um Abstieg der 1. Mannschaft in die Kreisliga zu verhindern
Wichtigstes Ziel: eine solide und gesunde Vereinspolitik - Junge Spieler mit guten Anlagen

Der SSV/FCA Rotthausen hat in der Winterpause auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Vorstand, sportliche Leitung und Trainerteam versuchen alles, was möglich ist, um den drohenden Abstieg der 1.Mannschaft in die Kreisliga zu verhindern und den strukturellen Aufbau der zweiten Mannschaft voranzutreiben.
Allem voran steht eine solide und gesunde Vereinspolitik. So arbeiteten alle Beteiligten zwar auf Hochtouren, aber auch mit Bedacht daran, weitere junge Spieler mit guten Anlagen an den Verein zu binden. In der Hinserie der Saison war dieses gut gelungen. Beide Seniorenteams konnten ihren Nutzen daraus ziehen. Dieses wird nun durch weitere Neuzugänge untermauert. Folgende Spieler wurden verpflichtet: Der Torhüter Jörg Rosenkranz (29) kommt von der Zweitvertretung der DJK Wattenscheid 08 und soll nun die Torwart-Riege komplettieren.
Zweiter Neuzugang ist Samuel Napoli, 25 Jahre und vielseitig einsetzbar. Vorrangig fühlt er sich im Mittelfeld zuhause. Der junge, engagierte Spieler kommt vom Kreisligisten EtuS Gelsenkirchen. Ein nicht ganz unbekanntes Brüder-Trio sind
Lokman El Kasmi, Torjäger von Natur, 26 Jahre und ein klassischer Mittelstürmer. Lokman war zuvor für den VFB Hüls, Westfalia Herne und Horst 08 tätig. Seine letzte Station war SV Preußen Sutum. Nouh El Kasmi, 33 Jahre und ein Flügelspieler, stand zuletzt im Dienste von SV Preußen Sutum. Der Dritte im Brüder-Trio ist Mohammed El Kasmi. Er ist mit 19 Jahre der Jüngste, ebenfalls ein Flügelspieler. Auch er stellte sein Können zuletzt beim SV Preußen Sutum unter Beweis.
Bereits vor der Winterpause erweiterten die Stürmer Adem Kurti und Christopher Meier den Kader.

Neues Gesicht für Die „zweite“

Wie bei der 1. Mannschaft verlängerte der SSV/FCA Rotthausen auch mit dem Trainer der 2. Mannschaft den Vertrag um eine weitere Saison. So wird Tomislav Jonic weiterhin die Fäden ziehen. Ihm zur Seite stehen Co-Trainer Christian Rukavina und Team-Manager Markus Czaplowski.

Das Trio möchte einen Umbruch vollziehen und in der nächsten Saison versuchen, in der Kreisliga B ganz oben anzugreifen. Das Verhältnis zum Kader der ersten Mannschaft und dessen Trainer funktioniert gut, genau wie der Kontakt zum Vorstand. Alle wollen versuchen, sich sportlich langsam und solide nach oben zu entwickeln. Der Vorstand unterstützt das Trio dabei, der zweiten Mannschaft ein neues Gesicht zu verpassen. Spieler, die immer alles gegeben haben und dem Verein lange schon die Treue halten, möchten nun langsam etwas kürzer treten. Sie haben ein Alter erreicht, in dem es auch in der Ü32 weitergehen könnte. Nun wird daran gearbeitet, einen sanften Übergang zu schaffen und jungen Kickern die Möglichkeit zu geben, sich über die Zweitvertretung auch für die 1. Mannschaft in der Bezirksliga zu empfehlen.
Jugendarbeit
intensivieren

Der SSV/FCA Rotthausen will sich in Zukunft noch intensiver um die Jugend in und um Rotthausen zu kümmern.

Vereinsgeschäftsführer Holger Wilbrandt: „Bei der modernen Sportanlage, die sich der Verein mit DJK TuS Rotthausen teilt, wäre es fahrlässig, die junge Generation aus Rotthausen und der näheren Umgebung nur beiläufig zu beachten. Wir möchten die sportlichen und sozialen Komponenten miteinander vereinbaren und die Entwicklung der Jugend mit vorantreiben und prägen. Zum Beispiel, indem wir für Schulen, Kindergärten oder sonstige Einrichtungen Tür und Tor noch weiter öffnen.“ So sei der Verein gerne Ansprechpartner für Kooperationen und gemeinsame Projekte. Er sei als ein „Teil Rotthausens“ ständig auf der Suche nach Verstärkung für den Jugendbereich. Um den nächsten Schritt zu tun, möchte sich der Verein im Bereich der Kinder- und Jugendbetreuung durch weitere Trainer, Co-Trainer und Betreuer verstärken. Junge Leute, die den Ansporn haben, einen Übungsleiterschein zu erwerben, werden von der Vereinsführung unterstützt.
Mehr Informationen: Uwe Langer, Telefon: 0209-134996