Auf dem Eisbrecher zum Schiffshebewerk

Bürgerverein lud Mitglieder zum „Bildungsurlaub“ ein

Mit dem Fahrgastschiff „Santa Monika I“ machte sich der Bürgerverein Rotthausen am 19. August mit seinen Gästen auf den Weg zum Schiffshebewerk nach Henrichenburg. Der Zubringerbus hatte die Teilnehmer am Rotthauser Markt abgeholt. Kurz nach 10 Uhr legte der ehemalige Eisbrecher mit knapp 50 Passagieren ab. Vorbei am Hafen Grimberg ging es zunächst zur Schleuse Wanne-Eickel mit einer Hubhöhe von 8 Metern. Anschließend wurde das reichhaltige „Fleisch-Buffet“ eröffnet und ausgiebig besucht. Weiter ging die Fahrt unter der A43 her, durch die Schleuse Herne-Ost (13 Meter Hub) und über die Emscher hinweg. Später war dann Gelegenheit, das alte Schiffshebewerk und das angeschlossene Museum zu besichtigen. Hier wurden von 1899 bis 1969 Schiffe mit einer Art Aufzug um 14 Meter angehoben bzw. abgelassen. Nach etwa zwei Stunden Bildungsurlaub führte die Schifffahrt auf dem gleichen Weg zurück. Nun, bei Kaffee, Kuchen oder auch einem Bierchen, gab es wieder Neues zu entdecken. Und alle blieben trocken!