Als Ehepartner Steuern sparen

Expertentipp von Dipl.-Kaufmann Ralf Spannenkrebs

„Schatz, lass uns heiraten – und Steuern sparen!“ Für viele Paare, die sich lieben und ohnehin zusammenbleiben wollen, sind finanzielle Vorzüge ein weiterer Grund für die Ehe. So gibt es zum Beispiel Sondertarife bei etlichen Versicherungen. Und es gibt einige steuerliche Vorteile, mit der sich teilweise eine Mege Geld einsparen lässt, wenn einige Aspekte beachtet werden. Der vielleicht größte Steuervorteil ist, dass die Einkommensteuer mit dem Ehegattensplitting berechnet wird. Dadurch zahlen Eheleute in der Regel weniger Steuern. Und das funktioniert folgendermaßen: Das Finanzamt zählt das zu versteuernde Einkommen von Ehemann und Ehefrau zusammen, halbiert bzw. splittet den Betrag und berechnet für eine Hälfte die Einkommensteuer. Dieser Betrag wird verdoppelt. Das Ergebnis ist die Einkommensteuer, die ein Ehepaar zahlen muss.

Ohne das Ehegattensplitting berechnet das Finanzamt für jedes Gehalt einzeln die Einkommensteuer, und die fällt dann meistens höher aus als mit dem Splittingverfahren. Besonders viele Steuern sparen Paare mit großen Einkommensunterschieden. Zwei Voraussetzungen müssen allerdings erfüllt sein, um das Ehegattensplitting nutzen zu können: Das Paar muss verheiratet sein und es muss in der Steuererklärung angeben, sich „zusammen veranlagen“ zu lassen. Seit 2013 gilt das Ehegattensplitting übrigens auch für eingetragene Lebenspartner.

Mehr Infos:  Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. , Steuerberater Ralf Spannenkrebs, Tel. 0209/94578231