Ab 1. Oktober: Barbara-Kirche gibt der Tafel Raum

Die Tafel Gelsenkirchen kündigte nicht nur die Öffnung der Rotthauser Ausgabestelle an, sondern präsentierte auch einen neuen Schatzmeister (v.r.): der neue Schatzmeister Joachim Est, die erste Vorsitzende Christine Bartsch, die zweite Vorsitzende Anne Bremer, Geschäftsführer Hartwig Szymiczek und die Beisitzenden Sigrid Sommer und Wolfgang Sternkopf.

Jeden Montag ab 10 Uhr Lebensmittelausgabe im Gemeindesaal Danziger Straße 25 – Versorgung für bis zu 100 Haushalte

(ID) Nach mehr als sechs Monaten Suche hat die Tafel Gelsenkirchen eine geeignete Räumlichkeit im Stadtteil gefunden: Die neue Lebensmittelausgabestelle öffnet ab Montag, 1. Oktober, im Gemeindesaal der Kirche St. Barbara.

„Bislang mussten die Besucher aus Rotthausen immer zur Ausgabestelle in die Innenstadt“, sagt Tafel-Vorsitzende Christine Bartsch. „Aber nicht immer haben Bedürftige genügend Geld für ein Busticket. Deshalb freuen wir uns, nun auch in Rotthausen eine Lebensmittelausgabe anbieten zu können.“ Der Gemeindesaal der St. Barbara Kirche an der Danziger Straße 25 erfüllt die Voraussetzungen, die der gemeinnützige Verein an Ausgabestellen stellt. Der Raum müsse nicht nur gut zu reinigen sein, sondern sollte auch genügend Platz für Besucher haben und weitestgehend barrierefrei sein. Der Gemeindesaal erfüllt alle diese Voraussetzungen. Durch die Lage im Hinterhof ist die Wahrnehmung des Angebots außerdem sehr diskret. Zwischen 70 und 100 Haushalte will die Tafel im Quartier versorgen. Für die Lebensmittel zahlen die Tafelbesucher einen symbolischen Obolus von zwei Euro. Die Ausgabe ist einmal wöchentlich jeden Montag ab 10 Uhr geplant. Sechs ehrenamtliche Helfer konnte der Verein bereits gewinnen. „Wir freuen uns über die Unterstützung im Quartier“, freut sich Bartsch. Interessierte können sich direkt an den Verein wenden. Telefon 0209-6388106.