90 Jahre jung

Sie lebt erst seit zehn Jahren in Rotthausen. Trotzdem kennt man sie – und sie selbst kennt noch mehr Menschen: Loni Kühr, Jahrgang 1927, verkaufte 2007 ihr Haus in Langen bei Offenbach, um in Rotthausen mit Sohn Gerhard, Schwiegertochter Karin und Enkel Paul in ein Mehrgenerationenhaus einzuziehen, gebaut von ihrem Sohn. Hanne Hau, Karins Mutter, zog ebenfalls mit ein, nachdem auch sie ihr Haus verkauft hatte.

Loni Kühr lebt nun mit drei Generationen unter einem Dach. Die Schwiegermütter bewohnen jeweils eine abgeschlossene Wohnung in dem Haus. Sie unternehmen viel zusammen. Loni Kühr ist jeden Tag im Stadtteil zu Fuß unterwegs, sofern das Wetter es erlaubt. In letzter Zeit benutzt sie einen Rollator, so erledigt sie auf ihren Spaziergängen auch gleich die Einkäufe. Auf der Karl-Meyer-Straße ist die Wahl-Rotthauserin mittlerweile bekannt wie der sprichwörtliche „bunte Hund“. Alle paar Meter muss Loni Kühr stehen bleiben, so viele kennen, so viele grüßen sie. Loni versteht sich mit allen, nennt viele ihre Freunde und findet Rotthausen „ganz toll“. Sie freut sich richtig, dass sie in diesem Stadtteil mit so vielen Freunden und Bekannten leben kann und am 25. April ihren 90. Geburtstag gefeiert hat.